Chemnitz: So marode sind unsere Spielplätze

Chemnitz - Marode Spielplätze sind seit Jahren ein Ärgernis. Jeder dritte öffentliche ist ganz oder teilweise gesperrt. Bei Kita-Anlagen sogar jeder zweite. 2019 soll es besser werden - zumindest etwas.

Die Sanierung des Spielplatzes in der Lortzingstraße ist Stadtrat Andreas Schmalfuß (52) zu wenig.
Die Sanierung des Spielplatzes in der Lortzingstraße ist Stadtrat Andreas Schmalfuß (52) zu wenig.  © Uwe Meinhold

Der Stadtrat hatte die Mittel für Reparaturen öffentlicher Spielplätze auf rund 106.000 Euro verdoppelt. Dazu gibt's 40.000 Euro für ein Spielgeräte-Depot. "Das Depot ist ein guter Schritt, um verschlissene Geräte kurzfristig auszutauschen. Der Fonds für Reparaturen ist angesichts der Baupreise nur ein Tropfen auf den heißen Stein", kritisiert Stadtrat Andreas Schmalfuß (52).

Das Geld reicht für Ausstattung oder Umbau von acht Spielplätzen: Die Anlagen im Stadtpark am Otto-Werner-Garten und in der Lortzingstraße sollen komplett neu gestaltet werden. Baubeginn ist jedoch erst im Spätsommer und Herbst. Der Spielplatz in der Straße Usti nad Labem, dessen geplanter Abriss nach Protesten vom Tisch ist, wird mit neuen Spielgeräten ausgestattet. Ebenso die Spielplätze "Am Hochfeld" in Markersdorf und in Reichenhain am Mühlberg. Die Bolzplätze am Andréplatz und in der Liddy-Ebersberger-Straße werden saniert beziehungsweise erweitert.

Für Kita-Außengelände wurden die Mittel 2019 auf 745.000 Euro aufgestockt. Stadtrat Maik Otto (41, SPD) bemängelt: "Nötig wären sechs Millionen, um den Sanierungsrückstau in den Griff zu bekommen. Allerdings kamen die Berechnungen des Jugendamtes erst kurz vor Ende der Haushaltsplanungen."

Hier haben Kinder auch im Winter Spaß

Lean (6), Lennox (9), Theodor (9) und Lilly (9) tobten sich im Jump'n Play aus.
Lean (6), Lennox (9), Theodor (9) und Lilly (9) tobten sich im Jump'n Play aus.  © Sven Gleisberg

Schnee auf der Rutsche? Die Finger frieren am Klettergerüst fest? Diese Indoor-Spielplätze locken zum Toben:

  • Das Jump'n Play in der Ermafa-Passage öffnet täglich 9 Uhr. Auf über 2 000 Quadratmetern gibt's Trampoline, Wellenrutsche, Kletterlabyrinth und Ninja-Parcours. Eintritt: ab 4 Euro.
  • Im Chemnitz Center bietet das Kuddeldaddeldu auf 3 000 Quadratmetern täglich außer sonntags Spaß im Abenteuerschloss, auf Kletterbäumen und der Gokart-Bahn. Eintritt: 3,50 Euro.
  • Der Sonnenlandpark öffnet ab 16. Februar wieder täglich 10 Uhr seinen Innenbereich "In-Sola" - mit Piratenschiff, Kletterleuchtturm und Kinderriesenrad. Eintritt: 6 Euro.
Stadtrat Maik Otto (41).
Stadtrat Maik Otto (41).  © Peter Zschage
Der gesperrte Spielplatz in der Straße Usti nad Labem bekommt neue Spielgeräte.
Der gesperrte Spielplatz in der Straße Usti nad Labem bekommt neue Spielgeräte.  © Uwe Meinhold
Wenn Spielen gefährlich wird, helfen nur noch Gitter.
Wenn Spielen gefährlich wird, helfen nur noch Gitter.  © Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0