Wird das Sportforum Asyl-Notunterkunft?

Die Räume des Stadtsportbundes sollen wahrscheinlich als weitere Notunterkünfte genutzt werden.
Die Räume des Stadtsportbundes sollen wahrscheinlich als weitere Notunterkünfte genutzt werden.

Von Doreen Grasselt

Chemnitz - Die Vereinsräume des Stadtsportbundes am Sportforum in der Reichenhainer Straße könnten demnächst Flüchtlingsunterkünfte werden. In den kommenden Tagen wird das gesamte Gebäude geräumt.

Laut Rathaus wird der Komplex ab Februar saniert. Die Vereine müssen sich ohnehin neue Geschäftsräume suchen. „Es wird geprüft, ob sich das Objekt vorübergehend als Notunterkunft eignet“, so Stadtsprecherin Katja Uhlemann (36). „Noch ist nichts entschieden.“

Olaf Leib (49), Manager des Boxclubs Chemnitz 94 e.V. „Die Wölfe“, hat da allerdings Bauchschmerzen: „Eigentlich hätten wir bis 31. Dezember Zeit gehabt, die Räume zu verlassen. Jetzt soll alles ganz schnell gehen. Wir sind völlig überrumpelt.“

Olaf Leib (49), Manager des Boxclubs Chemnitz 94 e.V. „Die Wölfe“ fühlte sich von der Nachricht überrumpelt.
Olaf Leib (49), Manager des Boxclubs Chemnitz 94 e.V. „Die Wölfe“ fühlte sich von der Nachricht überrumpelt.

Ab Sonnabend kann der Chef des 250-Mitglieder-Vereins alles Hab und Gut vorerst im Olympia-Stützpunkt unterbringen. „Es kann doch nicht sein, dass wir Sportvereine immer an Olympia 2024 denken sollen und dann werden uns die Hallen in noch nie dagewesener Größenordnung weggenommen.“, heißt es von Seiten der Vereinsmitglieder.

Außerdem machen sich die Vereine Sorgen, dass sich die Sanierungspläne nun erledigt haben. Laut Stadtverwaltung soll sich allerdings am Starttermin für die Arbeiten nichts ändern.

Außerdem werden vier weitere Objekte für die Unterbringung von Flüchtlingen geprüft. Welche das sind, sagt das Rathaus nicht.

Fotos: Kristin Schmidt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0