Stadt kommt mit Sanierung von Kitas nicht hinterher

Die Kita an der Bernsdorfer Straße wurde für 3 500 Euro trockengelegt. 14 Kitas stehen bis 2019 auf der Sanierungsliste der Stadt. Stadtrat Andreas Schmalfuß (50, parteilos) kritisiert die schleppenden Kita-Sanierungen.
Die Kita an der Bernsdorfer Straße wurde für 3 500 Euro trockengelegt. 14 Kitas stehen bis 2019 auf der Sanierungsliste der Stadt. Stadtrat Andreas Schmalfuß (50, parteilos) kritisiert die schleppenden Kita-Sanierungen.  © Heinz Patzig/Peter Zschage

Chemnitz - Kita-Krise und kein Ende: Es fehlen nicht nur Betreuungsplätze. Bei vorhandenen Einrichtungen kommt die Stadt nicht mit dem Sanieren nach.

Von 14 renovierungsbedürftigen kommunalen Kitas werden 2017 und 2018 nur acht auf Vordermann gebracht. Die restlichen sechs folgen ab 2019, geht aus einer Anfrage von Stadtrat Andreas Schmalfuß (50, parteilos) hervor. Die Sanierungskosten konnte das Rathaus noch nicht beziffern.

Kitas, die von freien Trägern betrieben werden, sich aber in kommunalen Gebäuden befinden, haben einen Sanierungsbedarf von 24 Millionen Euro, so Sozialdezernent Philipp Rochold (55, parteilos). Schmalfuß: „Luxus-Projekte wurden in den vergangenen Jahren finanziert. Gleichzeitig verkommt die kommunale Infrastruktur. In der Stadt sind falsche Schwerpunkte gesetzt worden.“

Wegen des gestiegenen Platzbedarfs stampft die Stadt außerplanmäßig zwei Kitas in Holzbauweise aus dem Boden (TAG24 berichtete). Eine davon mit 100 Krippenplätzen soll im Stadtzentrum entstehen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0