Chemnitz will Bäume wegen Drogen-Dealern fällen

Die Hecken an der Brückenstraße nach dem Radikalschnitt Anfang August.
Die Hecken an der Brückenstraße nach dem Radikalschnitt Anfang August.  © Victoria Winkel

Chemnitz - Nach den Hecken nun die Bäume? Die Stadt  Chemnitz will die dunklen Ecken im Stadthallenpark beseitigen, dafür sollen nun auch Bäume gefällt werden.

Die Veränderungen im Stadthallenpark gehen weiter: Bereits Anfang August hat die Stadtverwaltung die Buchenhecken bis auf wenige Äste radikal gestutzt (MOPO24 berichtete). Als nächste Etappe sollen im Herbst oder Winter Bäume und Sträucher entfernt werden, das ergab eine Anfrage der Freien Presse beim Landesamt für Denkmalpflege.

Die radikalen Veränderungen an den Pflanzen im Stadthallenpark nimmt die Stadt Chemnitz aus Sicherheitsgründen vor, will damit mögliche Straftaten im Park verhindern. 

Besonders die Ecke zur Brückenstraße gilt als Drogenumschlagplatz.

Der Stadthallenpark ist ein beliebter Ort für Drogendealer und Schläger, bisher wurde dagegen mit Razzien vorgegangen.
Der Stadthallenpark ist ein beliebter Ort für Drogendealer und Schläger, bisher wurde dagegen mit Razzien vorgegangen.  © Sven Gleisberg
Zum Ende des Jahres will die Stadtverwaltung im Stadthallenpark Bäume und Sträucher entfernen lassen.
Zum Ende des Jahres will die Stadtverwaltung im Stadthallenpark Bäume und Sträucher entfernen lassen.  © Andreas Seidel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0