Attacken in der Chemnitzer City: Mehrere Verletzte

Im Stadthallenpark wurde ein 29-Jähriger mit einem Messer verletzt (Archivfoto).
Im Stadthallenpark wurde ein 29-Jähriger mit einem Messer verletzt (Archivfoto).  © Harry Härtel/Haertelpress

Chemnitz - Im Stadthallenpark in der Brückenstraße und auch am Schloßteich kam es am Mittwochabend zu einer gefährlichen Körperverletzung.

Wie die Polizei mitteilt, wurde gegen 19 Uhr bei einer Auseinandersetzung zwischen 10 bis 15 Beteiligten ein 29-jähriger Iraker mit einem Messer leicht verletzt.

Auslöser soll laut Polizei ein Streit zwischen zwei Männern gewesen sein. Der 29-Jährige habe dann mit einem Begleiter versucht, die Streitenden zu trennen. Dann soll sich eine Gruppe von Jugendlichen an der Auseinandersetzung beteiligt haben.

Als die Polizei eintraf, flüchtete die Gruppe. Der 29-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der Täter wird so beschrieben:

  • 17 bis 18 Jahre alt,
  • etwa 1,65 Meter groß und schlank
  • hat schwarzes, nach oben gegeltes Haar
  • trug ein T-Shirt

Erst vor wenigen Wochen wurde bei einer Schlägerei im Stadthallenpark ein 17-Jähriger verletzt (TAG24 berichtete).

Auch am Schloßteich soll es zu einer Körperverletzung gekommen sein. Gegen 23.30 Uhr fanden Polizeibeamte am Karl-Marx-Monument einen verletzten 15-jährigen Afghanen.

Der Jugendliche wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein 22-jähriger Tatverdächtiger (Afghane) soll den 15-Jährigen gegen 22.30 Uhr am Schloßteich mit einer Flasche verletzt haben. Zu den Hintergründen ist noch nichts bekannt. Der Polizei gelang es, den Tatverdächtigen im Stadtzentrum zu stellen.

Die Polizei hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen.

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0