Antrag zugestimmt: Chemnitz prüft "Handy-Parken"

Chemnitz - Parken in Chemnitz soll zwar nicht billiger, dafür aber einfacher werden. Dem Beschlussantrag der Fraktionsgemeinschaft Vosi/Piraten, "Handy-Parken" in der Stadt einzuführen, haben die Mitglieder des Stadtrates mit großer Mehrheit zugestimmt.

Toni Rotter (31, Piraten) will, dass bald alle Chemnitzer beim Parken mit dem Handy bezahlen können.
Toni Rotter (31, Piraten) will, dass bald alle Chemnitzer beim Parken mit dem Handy bezahlen können.  © Maik Börner

"Bezahlvorgänge über mobile Geräte sind in den meisten Großstädten möglich. Chemnitz als Stadt der Moderne sollte dies ebenfalls anbieten", so die Fraktionsgemeinschaft. "Andere Städte wie zum Beispiel Dresden haben entsprechende Systeme innerhalb weniger Wochen eingeführt", sagte Toni Rotter (31) von der Piratenpartei.

Der Nutzer könne sich jederzeit entscheiden, ob er die Bequemlichkeit der bargeldlosen Zahlung nutzen will oder doch mit Bargeld zahlt, so die Idee der Fraktionsgemeinschaft. Das System soll in mehreren Sprachen nutzbar sein und sich durch eine Sparsamkeit bei der Datenerfassung auszeichnen.

Die Verwaltung prüft nun die Umsetzung bis zur nächsten Stadtratssitzung am 15. Mai.

Das Parken in Chemnitz könnte künftig einfacher werden.
Das Parken in Chemnitz könnte künftig einfacher werden.  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0