Verkauf beschlossen: Chemnitz bekommt neues Hotel

Finn (11) kann auch weiter Tischtennis auf dem Spielplatz "Am Rosenhang" spielen.
Finn (11) kann auch weiter Tischtennis auf dem Spielplatz "Am Rosenhang" spielen.  © Kristin Schmidt

Chemnitz - Das hat der Stadtrat am Mittwoch alles beschlossen:

Der Spielplatz Am Rosenhag ist gerettet. Der Stadtrat stimmte geschlossen einer Petition zu, die den Erhalt forderte (TAG24 berichtete). Mehr als 250 Anwohner hatten sich der Petition angeschlossen.

Das Rathaus wollte die Kosten für die Pflege nicht mehr aufbringen und das Kleinod dichtmachen.

Tietz-Parkplatz und Johannisplatz werden bebaut. Trotz Kritik einiger Stadträte an der "Billig-Architektur" können die zwei Investoren loslegen. Sie zahlen 8,2 Millionen Euro für die Grundstücke, auf denen unter anderem ein Hotel, ein Einkaufsmarkt, Büro- und Handelsflächen sowie Wohnungen entstehen.

Experten schätzen den Investitionsbedarf auf rund 300 Millionen Euro.

Der Stadtrat hat einen weiteren Schuldenabbau beschlossen. Zusätzlich zur im Haushalt enthaltenen Sondertilgung von zehn Millionen Euro werden weitere 13 Millionen Euro vorzeitig zurückgezahlt.

Die Pro-Kopf-Verschuldung sinkt von 823 Euro (Stand: 31.12.2016) auf 631 Euro Ende 2017.

Der Stadtrat beschloss, 13 Millionen Euro mehr in den Schuldendienst zu stecken.
Der Stadtrat beschloss, 13 Millionen Euro mehr in den Schuldendienst zu stecken.  © Sven Gleisberg

Titelfoto: Sven Gleisberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0