Für Sanierung der Grundschule Klaffenbach: Schüler-Demo in Chemnitz

Chemnitz - Mit einem Protest vor der Stadtratssitzung haben 40 Schüler gemeinsam mit ihren Eltern auf den Sanierungsrückstau in der Grundschule Klaffenbach aufmerksam gemacht.

Bürgermeister Ralph Burghart (49, CDU) sprach mit protestierenden Eltern und Schülern vor dem Rathaus. Sie kämpfen für eine grundhafte Sanierung der Grundschule Klaffenbach.
Bürgermeister Ralph Burghart (49, CDU) sprach mit protestierenden Eltern und Schülern vor dem Rathaus. Sie kämpfen für eine grundhafte Sanierung der Grundschule Klaffenbach.  © Uwe Meinhold

Aktuell wird im Gebäude der Brandschutz erneuert. Schülern, Eltern und Klaffenbachern ist das zu wenig.

"Wir fordern eine grundhafte Innensanierung. Am liebsten sofort - jetzt wo die Schüler einmal umgezogen sind", so Ortsvorsteher Andreas Stoppke (59, Freie Wähler).

Im Ratssaal ging es indes um andere Millionen-Projekte. So wurden für die Oberschule am Hartmannplatz, die Georg-Weerth-Oberschule, die Sporthalle an der Stollberger Straße, die Kita Augustusburger Straße und den Schwimmbadkomplex Bernsdorf satte 62 Millionen Euro durchgewunken.

Ebenfalls große Zustimmung fand das 365-Euro-Jahresticket für den ÖPNV der Fraktion Die Linke/Die PARTEI.

In Ergänzung dazu hat sich die SPD mit ihrem Antrag durchgesetzt, die Ticket-Prüfung auf den kompletten Verkehrsverbund auszuweiten. Außerdem soll sich die Verwaltung als ÖPNV-Modellprojekt bewerben, um die Finanzlücke mit Bundesmitteln ausgleichen zu können.

Klaffenbachs Ortsvorsteher Andreas Stoppke (59, Freie Wähler) hofft, dass der Stadtrat Geld für weitere Sanierungsmaßnahmen an der Grundschule Klaffenbach bereitstellt.
Klaffenbachs Ortsvorsteher Andreas Stoppke (59, Freie Wähler) hofft, dass der Stadtrat Geld für weitere Sanierungsmaßnahmen an der Grundschule Klaffenbach bereitstellt.  © Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0