StarDance! Auch Politik-Susi wagt sich aufs Parkett

Solange noch geübt wird, dürfen es Turnschuhe sein, bei der Showgala müssen dann aber doch Absatzschuhe her.
Solange noch geübt wird, dürfen es Turnschuhe sein, bei der Showgala müssen dann aber doch Absatzschuhe her.  © Sven Gleisberg

Chemnitz - „Mir das Tanzen beizubringen ist, wie einem Meerschweinchen Stabhochsprung zu lehren“, sagt Susanne Schaper (39, Linke).

Die Stadtrats- und Landtagsabgeordnete tauscht derzeit das Rednerpult gegen das Tanzparkett. Bei der dritten Ausgabe des Promi-Tanzwettbewerbs „Star Dance“ der Tanzschule Köhler-Schimmel tritt sie mit einem Cha-Cha-Cha auf.

„Derzeit überfordern mich die Schrittfolgen schon noch“, gibt die Politikerin zu. „Eigentlich wollte ich den Langsamen Walzer.“ Na ja, nützt ja nichts. Jetzt geht’s für sie mit Tanzpartner Rafael Kozubal an die schnelleren Schritte.

So richtig Tanzerfahrung kann Susanne Schaper aber nicht vorweisen. „Vor 20 Jahren in der Disco, da hab ich getanzt. Ansonsten nie. Ich bin dann quasi der Primat in der Praxis.“ Mit ihrem Tanzpartner versteht sie sich aber schon mal bestens. „Ich bin auch froh, dass er ein bisschen älter ist. So kann er mich mit Fassung nehmen, denn Geduld wird er auf jeden Fall brauchen“, schmunzelt die Neu-Tänzerin.

Sowieso stehe für Schaper der gute Zweck im Mittelpunkt, denn sollte sie ein Preisgeld absahnen, wird das ja gespendet. „Wenn ich nicht ausgepfiffen werde und das Publikum Spaß mit mir hat, dann ist für mich alles gut.“

Die MOPO präsentiert die große Tanzgala am 16. September in der Stadthalle Chemnitz. Tickets gibt’s ab 40 Euro im MOPO-Treffpunkt im Rosenhof.

Der Hüftschwung muss sitzen. Susanne Schaper (39) beim ersten Training mit Tanzpartner Rafael Kozubal.
Der Hüftschwung muss sitzen. Susanne Schaper (39) beim ersten Training mit Tanzpartner Rafael Kozubal.  © Sven Gleisberg

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0