Chemnitz: Hier gibt's Nachhilfe für Firmengründer

Chemnitz - Eine Woche von und für innovative Köpfe: Bei der dritten "Start-up Week" vom 18. bis 22. November können sich Gründer- und Gründungsinteressierte mit etablierten Unternehmen austauschen. Insgesamt 16 Veranstaltungen sind geplant.

Manja Naumann (31) von Q-Hub präsentiert die Highlights der "Start-up-Week".
Manja Naumann (31) von Q-Hub präsentiert die Highlights der "Start-up-Week".  © Uwe Meinhold

Los geht es am Montag um 14 Uhr mit dem Innovation Summit im Kraftverkehr. Unternehmer, Start-ups und Experten berichten hier über neue Methoden der Unternehmensführung.

Weiteres Highlight ist die kostenfreie Start-up-Tour durch Chemnitz zur selben Zeit. "Man kann die Räumlichkeiten von vier bis fünf Start-ups, zum Beispiel Staffbase oder Naventik, besichtigen", sagt Projektleiterin Manja Naumann (31).

In mehreren Workshops erfahren die Interessierten unter anderem, wie man im Unternehmen schnell auf Veränderungen reagiert, am besten an Kunden kommt oder Ideen richtig präsentiert.

Auch abends gibt es ein buntes Programm. Neben einer Eröffnungs- und Schlussfeier wird am Mittwoch um 20.30 Uhr im Komplex der Film "Die stille Revolution" gezeigt. "Das ist ein sehr schöner Film über den Kulturwandel in der Arbeitswelt", so Naumann.

Anmeldungen unter startup-week-chemnitz.de - für Start-ups sind fast alle Veranstaltungen kostenlos.

Im "Start-up"-Gebäude am Technologie-Campus wurde das Programm für die "Start-up-Week" vorgestellt.
Im "Start-up"-Gebäude am Technologie-Campus wurde das Programm für die "Start-up-Week" vorgestellt.  © Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0