Chemnitz: Keine Elternbeiträge fürs letzte Kita-Jahr

Chemnitz/Stollberg/Niederdorf - Chemnitz und das Erzgebirge haben ein Herz für Kinder: So erlässt die Stadt Chemnitz als freiwillige Leistung ab dem 1. April die Elternbeiträge für das letzte Kindergartenjahr.

Freude über Zuwendung: Das "Zwergenhaus" in Stollberg ist eine der Kitas, die von Fördermitteln profitieren.
Freude über Zuwendung: Das "Zwergenhaus" in Stollberg ist eine der Kitas, die von Fördermitteln profitieren.  © Sven Gleisberg

Damit entlastet die Stadt die Familien finanziell, deren Kinder vor dem Schuleintritt eine Kindertageseinrichtung in Chemnitz besuchen. Dabei ist es unerheblich, ob Eltern ihren Wohnsitz in Chemnitz haben oder außerhalb.

Auch im Erzgebirge freuen sich derzeit Kitas über Geldsegen aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums.

Die Kita "Zwergenhaus" in Stollberg erhält ganze 1,27 Millionen Euro vom Bund und 127.211 Euro aus Haushaltsmitteln des Erzgebirgskreises.

Über Fördermittel zur Kita-Erweiterung in Höhe von insgesamt 1,45 Millionen Euro aus Bund, Kreis und Kommune kann sich die Einrichtung "Wirbelwind" in Niederdorf freuen.

Erzieherin Jana Mitzkus (37) liest Kindern aus der Mäusegruppe vor.
Erzieherin Jana Mitzkus (37) liest Kindern aus der Mäusegruppe vor.  © Sven Gleisberg

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0