Streit um Lehrerausbildung: FDP wirft Land Heuchelei vor

Chemnitz - Der Streit um mehr Lehrerausbildung in Chemnitz spitzt sich zu. Der FDP-Bundestagsabgeordnete und Stadtratskandidat Frank Müller-Rosentritt (36) wirft der CDU "politische Heuchelei" vor.

Um die Lehrerausbildung in Chemnitz ist ein Streit entbrannt. (Symbolbild)
Um die Lehrerausbildung in Chemnitz ist ein Streit entbrannt. (Symbolbild)  © 123RF

Es geht um die mögliche Ausweitung der Grundschullehrer-Ausbildung in Chemnitz auf Pädagogen für Ober- und Berufsschulen. Zuerst hatten sich CDU-Landespolitiker Peter Patt (55) und TU-Rektor Gerd Strohmeier (44) gezofft.

Patt hatte behauptet, der TU-Rektor sperre sich gegen mehr Lehrerausbildung. Strohmeier hatte gekontert: mehr Ausbildung gerne, aber nicht auf Kosten bestehender Studiengänge!

Jetzt demonstrierten Politiker in der Stadt für mehr Lehrer. Frank Müller-Rosentritt tritt nach: "Wer dem akuten Lehrermangel in der Region begegnen will, muss auch Ober-, Berufsschul- und eventuell Gymnasiallehrer in Chemnitz ausbilden. Aber wenn die Landesregierung das erlaubt, ohne dafür Geld auszugeben, hat sie nichts getan."

Die Dresdner Forderung, die TU müsse im Gegenzug bestehende Studiengänge streichen, sei Heuchelei.

Sachsen müsse die nötigen Millionen freigeben, damit mehr Lehrerausbildung nicht auf Kosten der TU gehe.

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0