Chemnitz sucht dringend Paten für Spielplätze

Steffi Radziwolek bemüht sich seit einem Jahr um eine Grün-Patenschaft für die Hecke.
Steffi Radziwolek bemüht sich seit einem Jahr um eine Grün-Patenschaft für die Hecke.  © Sven Gleisberg

Chemnitz - Hoch im Kurs, aber stiefmütterlich behandelt: Das Rathaus startet eine Paten-Offensive. Gesucht werden Chemnitzer, die sich um Spielplätze kümmern. Paten in spe lässt die Verwaltung derweil aber am ausgestreckten Arm verhungern.

140 Paten pflegen Bäume, Beete, Teiche, Brunnen, Wiesen und Spielplätze. Mehr davon fordert Baubürgermeister Michael Stötzer (44, Grüne). Im September will er eine neue Paten-Offensive starten, so ein Stadtsprecher.

Stadträtin Angela Müller (53, Linke) würde sich um einen Spielplatz in Hutholz kümmern. „Aber der Platz müsste kindgerecht hergerichtet werden.“ Sie findet die Idee gut. „Der Stadtteil wächst, neue Häuser entstehen. Da kommen auch wieder mehr Kinder.“

Seit einem Jahr bemüht sich der Töpferladen „Made by You“ an der Straße der Nationen um eine Grün-Patenschaft. Die Hecke auf dem Fußweg wird selten gestutzt. Das würden die Mitarbeiter des Geschäfts gern übernehmen. „Es ist frustrierend, wenn man der Stadt Hilfe anbietet, aber nichts geschieht“, so Angestellte Steffi Radziwolek (34).

2008 schoben CDU und FDP „Baumpatenschaften und Grünflächenpatenschaften“ an - 2012 gab es 88 Patenschaften. 2013 legten die Grünen nach, forderten ein „Handlungskonzept für Beteiligungsmöglichkeiten von Bürgern an der Grünanlagenpflege“.

Das will Baubürgermeister Stötzer im Herbst vorlegen.

Titelfoto: Sven Gleisberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0