Kommt Sven Köhler als neuer Chef für den CFC-Nachwuchs?

Chemnitz - Der CFC wird sich auch im Falle des Abstiegs ein Nachwuchsleistungszentrum leisten! "Daran werden wir nicht sparen! Der Nachwuchs ist das Fundament unseres Vereins", sagte CFC-Sportvorstand Steffen Ziffert TAG24.

Sven Köhler (r., mit Stephanie Müller-Spirra) ist derzeit der Fußballexperte bei MDR.
Sven Köhler (r., mit Stephanie Müller-Spirra) ist derzeit der Fußballexperte bei MDR.  © Picture Point/Kerstin Kummer

Allerdings müssen die Himmelblauen einen neuen Chef suchen. Nach vier Jahren gibt Heiko Nowak den Job als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums auf. Der 49-Jährige wechselt in gleicher Funktion zum Ligakonkurrenten FC Carl Zeiss Jena. Dort unterzeichnete Nowak am Wochenende einen Vertrag bis 2021. Wie Ziffert verriet, soll die Stelle zeitnah neu besetzt werden: "Es gibt zahlreiche Kandidaten, derzeit laufen die Gespräche."

Zuletzt fiel immer wieder der Name Sven Köhler als möglicher Nowak-Nachfolger. Diese Personalie wollte Ziffert nicht kommentieren. Köhler war vor einem Jahr noch CFC-Cheftrainer, lehnte eine Vertragsverlängerung aber ab. Seit dem 1. Juli 2017 ist er vereinslos und fungiert als Experte für die MDR-Sendung "Sport im Osten".

Eine andere Personalie ist geklärt. Kay-Uwe Jendrossek soll über die Saison hinaus Trainer der "U 19" - aktuell Bundesliga-Schlusslicht - bleiben. Laut Ziffert wäre es nie ein Thema gewesen, dass der frühere Zweitligaprofi den CFC verlassen will.

Neuer Nachwuchschef kann Jendrossek nicht werden. Der 46-Jährige ist nicht in Besitz der erforderlichen Fußball-Lehrerlizenz.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0