Nach Beerdigung von Thomas Haller: Weiterer Fußball-Verein erstattet Anzeige!

Chemnitz/Berlin/Magdeburg - Nach dem Trauermarsch und der Beerdigung von Ex-Hooligan Thomas Haller (†53) hat nun ein weiterer Fußballverein Anzeige erstattet.

Ein Trauergesteck mit dem Logo des BFC Dynamo, dahinter schaut auch das FCM-Logo hervor.
Ein Trauergesteck mit dem Logo des BFC Dynamo, dahinter schaut auch das FCM-Logo hervor.  © Harry Härtel/Haertelpress

Bei der Traueraktion am Montagmittag in Altchemnitz waren rund 1000 Teilnehmer dabei, zahlreiche Kränze und Gestecke wurden niedergelegt. Dabei tauchten auch Trauerbekundungen von Fußballvereinen auf.

Neben einer himmelblauen Schleife mit den CFC-Logo, gab es auch Bänder mit den Logos vom 1. FC Magdeburg und dem BFC Dynamo Berlin. Auf einem gemeinsamen Gesteck von Anhängern der Vereine war zu lesen: "Zum Gedenken an unseren Freund Tommy Haller. Die Gruppe geschlossen. Die Fäuste geballt. Wir haben geschworen Zusammenhalt. MD/BFC Hools."

Nun wehren sich die Vereine gegen die missbräuchliche Nutzung ihres Logos. Der FCM distanziert sich von "jeglichem rechten Gedankengut" und zog auch personelle Konsequenzen. "Die mit dem Trauerkranz in Verbindung gebrachten Teilnehmer, welche in Vergangenheit als Ordnungskräfte bei den Heimspielen des 1. FC Magdeburg tätig waren, werden künftig nicht mehr bei Spielen des 1. FC Magdeburg eingesetzt."

Chemnitzer FC erstattete schon am Montag Anzeige

Bei der Trauerfeier für Thomas Haller waren am Montag rund 1000 Personen dabei.
Bei der Trauerfeier für Thomas Haller waren am Montag rund 1000 Personen dabei.  © DPA

Es ist nicht die erste Anzeige, die im Zusammenhang mit der Beerdigung einging:

Schon am Montag erstattete der CFC Anzeige, weil bei den Trauerbekundungen auch das offizielle Vereinslogo des CFC gezeigt wurde. Dazu stellte der Verein klar, dass es keinen Beschluss des Chemnitzer FC oder der Gesellschafter des Clubs dazu gegeben hätte. Das Wappen sei widerrechtlich genutzt worden (TAG24 berichtete).

Bei der Trauerfeier für Thomas Haller, der am 8. März an einer Krebserkrankung verstorben war, waren rund 1000 Polizisten von der sächsische Bereitschaftspolizei, der Bundespolizei sowie Beamte aus Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen im Einsatz.

Beim Spiel zwischen Altglienicke und dem Chemnitzer FC hatten Fans dem verstorbenen Thomas Haller unter anderem mit einer Pyro-Show gedacht. Torjäger Daniel Frahn hielt beim Torjubel ein Trikot mit der Aufschrift: "Support your local Hools" hoch, wurde anschließend für mehrere Spiele gesperrt. Seitdem gab es Rücktritte von Vereinsangestellten sowie angekündigte Sponsorenrückzüge (TAG24 berichtete).

Ein Trauergesteck mit einer himmelblauen Schleife und dem CFC-Logo.
Ein Trauergesteck mit einer himmelblauen Schleife und dem CFC-Logo.  © DPA

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0