Wer schaut denn da so süß aus dem Beutel?

Chemnitz - Neuigkeiten aus dem Chemnitzer Tierpark: Eine neue Hirschart ist eingezogen und bei den Kängurus gibt es süßen Nachwuchs.

Seit kurzem wohnen Vietnam-Sikahirsche im Chemnitzer Tierpark
Seit kurzem wohnen Vietnam-Sikahirsche im Chemnitzer Tierpark  © Tierpark Chemnitz/Jan Klösters

Bei den Bennettkängurus gibt es gleich doppelten Grund zur Freude, denn gleich zwei Weibchen, Aurora und Maggie, haben ein Jungtier im Beutel. "Mit etwas Geduld und Glück kann man, gerade bei schönem Wetter, die Jungtiere aus den Beuteln ihrer Mütter schauen sehen", teilte die Stadt Chemnitz mit.

Wann die Babys auf die Welt gekommen sind, ist unklar, denn die Geburt läuft bei den Kängurus sehr unauffällig ab. Nach etwa einem halben Jahr verlassen die Jungen dann den Beutel.

Bei den Hirschen gibt es Veränderungen: Die Haltung der Mesopotamischen Damhirsche wurde aufgegeben, weil es im Europäischen Zuchtprogramm in den vergangenen Jahren so gut wie keinen Nachwuchs mehr gab. Der Rest der Chemnitzer Herde wurde an den Tierpark Berlin abgegeben.

Dafür sind nun aber Vietnam-Sikahirsche eingezogen. Zwei Weibchen kamen aus Berlin und Landau. Noch im März sollen zwei junge Hirsche folgen. Aus dem Zoo Karlsruhe ist eine neuer Prinz-Alfred-Hirsch angekommen. Das Weibchen soll auch bald einen Mitbewohner, ein Männchen bekommen.

Der Tierpark ist täglich ab 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Bei den Bennettkängurus im Tierpark gibt es Nachwuchs.
Bei den Bennettkängurus im Tierpark gibt es Nachwuchs.  © Tierpark Chemnitz/Stefanie Große

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0