Trendsetter in Mexiko! Chemnitzer Friseur erobert die Köpfe der Welt

Bei Shootings und Modenschauen stylt er die Models.
Bei Shootings und Modenschauen stylt er die Models.

Chemnitz/Mexiko City - Seit 17 Jahren lebt Marcus Gröllich (33) seinen Traum als Top-Friseur: Jetzt ist er in Mexico City angekommen und zeigt dem aus aller Welt kommenden Friseur-Nachwuchs, wie man Trends setzt.

In Chemnitz begann seine Karriere. Hier machte er seine Lehre, danach ging’s nach Hamburg, von dort nach Berlin.

"Dort habe ich bei einem der renommiertesten Friseurunternehmen der Welt, Vidal Sassoon, gearbeitet“, erzählt der Mann mit den flinken Fingern. "Später bin ich nach London gezogen, um dort an der Sassoon Academy Stylisten aus Australien, allen Teilen Asiens, Alaska und Europa zu unterrichten.“

Dort hat er auch auf der Men’s Fashionweek gearbeitet. Und erst vor Kurzem hat der Chemnitzer den Sprung über den Großen Teich geschafft. Er arbeitet nun in Mexico City.

Als Creative Director bei "Beautyart“ schult er zum Beispiel den Friseur- und Stylistennachwuchs von Wella. "Die Leute kommen aus Mexiko, teilweise ganz Südamerika, um von mir zu lernen. Das macht mich schon stolz.“ Wo er in fünf Jahren die Köpfe dieser Welt stylen wird?

"Wer weiß, wohin es mich verschlägt. Aber wichtig ist immer, sich nicht von seinem Traum abbringen zu lassen, nicht stehen zu bleiben und immer wieder Neues zu lernen.“





Ein von Marcus Gröllich gestyltes Model: "Meine Inspiration hole ich mir aus 
der Architektur. Haare schneiden ist nichts anderes als eine Kombination aus 
Grundformen.“
Ein von Marcus Gröllich gestyltes Model: "Meine Inspiration hole ich mir aus der Architektur. Haare schneiden ist nichts anderes als eine Kombination aus Grundformen.“  © Andreas Innfeld
Marcus Gröllich (33) hat den Sprung in die erste Liga der Stylisten 
geschafft.
Marcus Gröllich (33) hat den Sprung in die erste Liga der Stylisten geschafft.