TU Chemnitz bekommt Preis für Hochschulkommunikation

Chemnitz - Die Technische Universität Chemnitz erhält für ihre Medienarbeit und ihr kommunikatives Gesamtkonzept den Preis für Hochschulkommunikation 2019.

Die TU Chemnitz wird für ihre Medienarbeit und ihr kommunikatives Gesamtkonzept ausgezeichnet.
Die TU Chemnitz wird für ihre Medienarbeit und ihr kommunikatives Gesamtkonzept ausgezeichnet.  © Uwe Meinhold

Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und dem Zeit Verlag gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung vergeben. Sie ist mit 25.000 Euro dotiert, teilte die TU Chemnitz mit.

Mit dem Preis wird das Eintreten für die Grundwerte der Universität wie Teilhabe, Zusammengehörigkeit und Weltoffenheit gewürdigt. "Öffentlich zeigte sich dessen Erfolg insbesondere im eindrucksvollen Eintreten der Universität gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit nach den rassistischen Ausschreitungen in Chemnitz 2018", heißt es in der Mitteilung der Hochschulrektorenkonferenz.

Nach außen gehe es unter anderem darum, auf externe Ereignisse angemessen zu reagieren und sich klar und deutlich zu positionieren, sagte TU-Rektor Gerd Strohmeier. Dafür hat die Uni in den vergangenen Jahren neue Formate wie Newsletter, Podcasts oder einen monatlichen Videotalk entwickelt.

Neben der TU Chemnitz wird auch die Frankfurt University of Applied Sciences als Siegerin ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 18. November in Hamburg statt.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0