Unsere Wochenmärkte: Zeitgeist oder Auslaufmodell?

Chemnitz - Weniger Händler und Ungewissheit, ob es im nächsten Jahr noch alle Standorte gibt: TAG24 nahm die Situation der Wochenmärkte unter die Lupe.

Treue Kundschaft: Ute Pawlik (50, l.) bedient in der Georgstraße ihre Stammkunden Stefanie Beckert (36) und Sebastian Koch (31).
Treue Kundschaft: Ute Pawlik (50, l.) bedient in der Georgstraße ihre Stammkunden Stefanie Beckert (36) und Sebastian Koch (31).  © Uwe Meinhold

Einer der vier Chemnitzer Wochenmärkte ist im "Heckert". In der Dr.-Salvador-Allende-Straße sind im Sommer vier Stände anzutreffen. Wie der von Klaus Kujath (69). "Ich bin seit 1991 hier und habe viele Stammkunden", sagt der Obst- und Eierhändler.

Die Standbetreiber am alten Flughafen-Gelände sorgen sich um ihre Zukunft, befürchten, dass ihr Wochenmarkt 2019 Geschichte sein wird. Auch die Stadtverwaltung kann noch keine Gewissheit geben. "Derzeit wird der Marktkalender 2019 erarbeitet, es wird auch die Wirtschaftlichkeit der Märkte überprüft. Da es ein laufender Prozess ist, kann dazu aktuell nichts gesagt werden", teilte ein Sprecher mit.

Dabei ist der Wochenmarkt im Heckert-Gebiet nicht mal der kleinste. In der Brühl-nahen Georgstraße finden sich derzeit zwei Stände. Ein Obsthändler und der Transporter von Ute Pawlik (50), die hier schon seit den Neunzigern Backwaren verkauft. Der Gablenzer Wochenmarkt kommt zwar auf sieben Stände, hat aber derzeit nur jeden zweiten Montag im Monat geöffnet.

40 Händler weniger - binnen einen Jahres

Ein Wochenmarkt-Urgestein im "Heckert" ist Klaus Kujath (69). Ob der dortige Markt auch 2019 noch stattfindet, ist derzeit unklar.
Ein Wochenmarkt-Urgestein im "Heckert" ist Klaus Kujath (69). Ob der dortige Markt auch 2019 noch stattfindet, ist derzeit unklar.  © Uwe Meinhold

Händler-Schwund auf den Chemnitzer Wochenmärkten? Zahlen aus dem Rathaus deuten auf einen Trend: Gab es 2016 insgesamt noch 298 Händler, waren es 2017 nur 258.

Ein Grund: "Einige langjährige Händler haben altersbedingt aufgehört", so die Stadtverwaltung. Sie ist aber hoffnungsvoll, zumindest für das Zentrum: "Den Markt am Rathaus betreffend, ist die Zahl der Händler gegenwärtig leicht steigend."

Der dortige Wochenmarkt ist allseits beliebt, im Sommer sind hier etwa 40 Händler anzutreffen. Wie Wislaw (65) und Anna Frankowski (50). Das polnische Ehepaar verkauft hier seit sieben Jahren Gemüse. Sie freuen sich: "Dieser Wochenmarkt ist am besten - er ist gut organisiert, es gibt viel Kundschaft und nette Leute."

Insgesamt gibt es jährlich etwa 1000 Wochenmärkte, davon finden 245 im Rathaus-Bereich statt. Fast alle Händler haben eine Jahreszulassung, die meisten kommen aus Deutschland und Vietnam. Hauptsächlich werden Obst und Gemüse oder Blumen und Pflanzen angeboten.

Sommer-Markttag vor dem Rathaus: Etwa 40 Händler haben Lizenzen für den gut gelegenen Standort.
Sommer-Markttag vor dem Rathaus: Etwa 40 Händler haben Lizenzen für den gut gelegenen Standort.  © Uwe Meinhold
Finden den Wochenmarkt im Herzen von Chemnitz am besten: Wislaw (65) und Anna Frankowski (50).
Finden den Wochenmarkt im Herzen von Chemnitz am besten: Wislaw (65) und Anna Frankowski (50).  © Uwe Meinhold