Ein kühler Ballett-Traum: Chemnitzer "Winterreise" endet in Standing Ovations

Chemnitz - Was für ein Auftakt in die neue Chemnitzer Theatersaison: Am Freitagabend feierte das Tanzstück "Winterreise" im Opernhaus (Theaterplatz 2) Uraufführung und sorgte für einen Beifallssturm, inklusive stehenden Ovationen. Damit liegt die Messlatte für die neue Spielzeit recht hoch.

Bariton Andreas Beinhauer begleitete den Abend gesanglich.
Bariton Andreas Beinhauer begleitete den Abend gesanglich.  © Theater Chemnitz/Nasser Hashemi

Ein junger Mann zieht nach einem Liebeserlebnis ohne Ziel und Hoffnung in eine Winternacht hinaus. Seine Stimmung schwankt von überschwänglicher Freude in Erinnerung an seine Liebste bis zur hoffnungslosen Verzweiflung.

Man sollte bei der "Winterreise" keinen einfachen Ballettabend erwarten, denn man bekommt viel mehr:

In poetischen, kraftvollen, aber auch kalten Bildern, zeigt das Chemnitzer Ballettensemble, allen voran Raul Arcangelo, Yester Mulens Garcia und Soo-Mi Oh, das ganze Spektrum an Gefühlen: Von den innigen Momenten mit der Liebsten bis zu der inneren Zerrissenheit. Choreograf Robert Bondara gelingt es, eine Brücke zu schlagen zwischen klassischen Ballettelementen, wie dem Spitzentanz und dem Tanz der Moderne.

Für die musikalischen Höhepunkte sorgten Anna und Andreas Beinhauer. Sie am Klavier, er mit seinem samtigen Bariton. Gemeinsam erweckten sie die Lieder von Franz Schubert zum Leben.

Als nach dem 24. Lied der Leierkastenmann (Garcia) mit dem "Wanderer" (Beinhauer) im Dunkel der Bühne verschwand, musste das Publikum erst einmal durchatmen, bevor ein Beifallssturm losbrach. Die Zuschauer feierten die Künstler und am Ende hielt es sie auch nicht mehr auf den Plätzen und es gab Standing Ovations.

Die nächste Aufführung der "Winterreise" ist am 29. September um 15 Uhr. Karten gibt es ab 13 Euro.

Die Uraufführung bildete den Auftakt für den Chemnitzer Premierenherbst: Am 21. September, 19.30 Uhr folgt im Schauspielhaus (Zieschestraße) das Gerichtsdrama "Die zwölf Geschworenen" (Karten ab 15 Euro) und am 28. September die Oper "Mefistofele" von Arrigo Boito im Opernhaus (19 Uhr/ Eintritt ab 19 Euro).

Sie begeisterten das Publikum: Soo-Mi Oh und Raul Arcangelo.
Sie begeisterten das Publikum: Soo-Mi Oh und Raul Arcangelo.  © Theater Chemnitz/Nasser Hashemi
Cheoreograf Robert Bondara erzählt die "Winterreise" in kraftvollen und poetischen Bildern.
Cheoreograf Robert Bondara erzählt die "Winterreise" in kraftvollen und poetischen Bildern.  © Theater Chemnitz/Nasser Hashemi

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0