Wie geht es mit dem Chemnitzer Viadukt weiter?

Chemnitz - Wie geht es mit der Sanierung des Eisenbahnviadukts über die Chemnitz/Annaberger Straße weiter? Am Donnerstagabend stellt die Bahn die Pläne vor.

Die Bahnbögen der denkmalgeschützten Brücke sollen bei der Sanierung erhalten bleiben.
Die Bahnbögen der denkmalgeschützten Brücke sollen bei der Sanierung erhalten bleiben.  © Peter Zschage

Nach einem langen Kampf um den Erhalt der Brücke, hatte das Eisenbahnbundesamt im vergangenen Jahr bekannt gegeben, dass der Abriss des historischen Bauwerks vom Tisch sei (TAG24 berichtete).

Im Frühjahr kam dann die erlösende Nachricht, dass der zuständige Fachbeirat einer Sanierungsvariante für das Viadukt zugestimmt hat. Demnach sollen die beiden inneren Bahnbögen verstärkt und die Balken an der Seite ersetzt werden.

"Die historischen Bauteile bleiben weitgehend sichtbar", sagt Johannes Rödel, Vorstand vom Bürgerverein Viadukt im Februar zu TAG24. "Zudem schaffen wir ein Projekt für die Zukunft, denn das neue Viadukt soll mindestens wieder 100 Jahre halten."

Nun hat der Verein die Deutsche Bahn und das zuständige Planungsbüro eingeladen, um die Pläne für das Viadukt vorzustellen und zu zeigen, wie die Brücke nach der Sanierung aussehen wird.

Der Info-Abend zur Viadukt-Sanierung findet ab 17.30 Uhr in der Industrieschule (Park der Opfer des Faschismus 1) statt.

Am Donnerstag werden die Pläne zur Viadukt-Sanierung vorgestellt.
Am Donnerstag werden die Pläne zur Viadukt-Sanierung vorgestellt.  © Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0