Virtuelle Stadt: Jetzt kommt Chemnitz 3.0.

CWE-Chef Sören Uhle (40) stellte die Homepage "Virtuelles Chemnitz" vor, will jetzt Firmen einbinden.
CWE-Chef Sören Uhle (40) stellte die Homepage "Virtuelles Chemnitz" vor, will jetzt Firmen einbinden.

Von Ronny Licht

Chemnitz - Die Zeiten eines Stadtplans oder der Postkarten sind lange vorbei - Chemnitz ist mittlerweile im "Stadium 3.0" angekommen. Ob dreidimensionaler Stadtrundgang, Webcams im Stadion oder Wetter-Cams über den Dächern der Stadt - Chemnitz wird immer virtueller.

Die Macher des 3-D-Rundgangs "Virtuelles Chemnitz" sitzen in der Agentur "Horus Vision". Einer von ihnen, Robert Kempt (30), erklärt: "Wir schaffen, was Google nicht kann. Wir können die Rundgänge jederzeit erweitern, Informationen, Videos, Formulare einbauen."

Und: Die Tüftler aus der Hainstraße wollen das Online-Shopping revolutionieren. Kempt: "Wir können für kleinere Geschäfte virtuelle Rundgänge gestalten. Im Kopf existieren schon Shop-Systeme, in denen man sich umschauen und per Mausklick einkaufen kann."

Per Mausklick kann man dreidimensional durch Chemnitz surfen. Zwölf Stationen gibt es, 3300 Bilder wurden dafür gemacht.
Per Mausklick kann man dreidimensional durch Chemnitz surfen. Zwölf Stationen gibt es, 3300 Bilder wurden dafür gemacht.

Unterstützung bekommen die Visionäre durch die Chemnitzer Wirtschaftsförderung CWE. Chef Sören Uhle (40): "Wir wollen Firmen damit eine Möglichkeit geben, sich auf diese Weise zu präsentieren."

3-D-Experte Kempt plant Großes: "Unsere Vision ist ein lebendiges, digitales Chemnitz, welches in ein paar Jahren bis an die Stadtränder virtuell begehbar ist."

Den 3-D-Rundgang gibt es unter: www.virtuelles-chemnitz.de Bis dahin können die Internet-Nutzer auf die bisherigen Webcams zugreifen.

Unter www.chemnitz-cam.de schaut man über die Stadt, unter www.chemnitzerfc.de wird alle 60 Sekunden die Stadionbaustelle aktualisiert.

Auch sehr beliebt - die in 80 Meter Höhe auf der St. Petri-Kirche angebrachten Kameras, die über die ganze Stadt schauen.

Schülerin Annina Geier (15) surft schon begeistert durch ihre Stadt.
Schülerin Annina Geier (15) surft schon begeistert durch ihre Stadt.
Am Rechner hinter Gittern - der Rundgang durch den Kaßberg-Knast.
Am Rechner hinter Gittern - der Rundgang durch den Kaßberg-Knast.
Auch die Schönherrfabrik wurde virtuell eingebunden.
Auch die Schönherrfabrik wurde virtuell eingebunden.

Fotos: Virtuelles Chemnitz, Uwe Meinhold, Sven Gleisberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0