Amsel, Drossel, Fink und Star: Wie viele Vögel sind noch da?

Chemnitz - Der Naturschutzbund ruft am ersten Wochenende des neuen Jahres zur großen Vogel-Inventur auf. Neben einheimischen Piepmätzen sind jetzt auch einige Wintergäste zu beobachten.

Ulrich Schuster (70) befüllt die Vogelfutterspender in seinem Garten. Auch der Ornithologe beteiligt sich an der großen Vogelzählung. Die geht jetzt sogar per App.
Ulrich Schuster (70) befüllt die Vogelfutterspender in seinem Garten. Auch der Ornithologe beteiligt sich an der großen Vogelzählung. Die geht jetzt sogar per App.  © Kristin Schmidt

Ornithologe Ulrich Schuster (70) wünscht sich, dass möglichst viele Chemnitzer mitzählen: "Je mehr Leute sich beteiligen, desto besser lässt sich einschätzen, wie sich die Population einzelner Arten verändert."

So scheint sich der Bestand an Feldsperlingen etwas zu erholen. "Das könnte daran liegen, dass immer mehr Tierfreunde ganzjährig füttern."

Tatsächlich ist die "Stunde der Wintervögel" die größte wissenschaftliche Mitmachaktion Deutschlands. 2018 hatten rund 300 Chemnitzer 56 Arten gezählt, deutschlandweit beteiligten sich über 136.000 Vogelfreunde. Dabei sind auch zugereiste Wintergäste zu entdecken.

Ulrich Schuster: "Zeisige, Dohlen und Stieglitze aus Osteuropa sind schon eingetroffen. Einige Wacholderdrosseln aus dem Norden auch, aber noch nicht in großer Zahl." Damit auch Laien fit für die winterliche Vogel-Inventur werden, bietet der Nabu dieses Jahr erstmals einen Online-Trainer an, bei dem jedes Kinder lernen kann, die 15 häufigsten Vogelarten zu erkennen: www.vogeltrainer.de

Die große Zählung findet zwischen dem 4. und 6. Januar statt. Wer mitmachen möchte, braucht nur eine Stunde Zeit und einen Platz im Park oder Garten, an dem sich die Piepmätze gern aufhalten. "Ideal dafür ist ein Futterplatz während der Dämmerung. Dann sind die Vögel am aktivsten", rät Ulrich Schuster.

Die Beobachtungen können online unter www.stundederwintervoegel.de oder telefonisch am 5. und 6. Januar von 10 bis 18 Uhr unter 0800/ 115 7 115 gemeldet werden. Die Ergebnisse der Vogelzählung zeigt eine interaktive Karte unter www.nabu.de

Elisa (7) probiert schon mal die App aus, mit der ab morgen wieder die Vögel gezählt werden.
Elisa (7) probiert schon mal die App aus, mit der ab morgen wieder die Vögel gezählt werden.  © Klaus Jedlicka
Am Wochenende werden wieder Vögel wie diese Kohlmeise gezählt.
Am Wochenende werden wieder Vögel wie diese Kohlmeise gezählt.  © Klaus Jedlicka

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0