Aufgepasst! Neue Vollsperrung in Chemnitz hat auch Auswirkungen auf den Nahverkehr

Chemnitz - Autofahrer aufgepasst: Ab Montag wird eine der wichtigsten Querverbindungen in Chemnitz voll gesperrt.

Von der Sperrung der Werner-Seelenbinder-Straße ist auch der Nahverkehr betroffen. (Archivbild)
Von der Sperrung der Werner-Seelenbinder-Straße ist auch der Nahverkehr betroffen. (Archivbild)  © Maik Börner

Die Werner-Seelenbinder-Straße, die die Annaberger Straße mit der Reichenhainer Straße verbindet, wird bis Ende Dezember zum Nadelöhr. Wegen Brückenbauarbeiten wird die Straße in Höhe der Bahnbrücke voll gesperrt.

Für Autofahrer ist eine Umleitung ausgeschildert. Kunden der CVAG müssen sich wegen der Sperrung auf Änderungen bei der Buslinie 43 und der Nachtbuslinie N14 einstellen.

Die Haltestellen Scheffelstraße und Am Stadtpark (43) sowie Schule Altchemnitz, Scheffelstraße, Herrmann-Pöge-Straße und Friedrich-Oskar-Schimmel-Straße (N14) entfallen. Die Haltestelle Herrmann-Pöge-Straße wird verlegt und die Haltestelle Markersdorfer Straße zusätzlich bedient. Die N14 fährt außerdem auch die Haltestelle Krenkelstraße an.

Alle Änderungen bei den beiden Buslinien findet Ihr --> hier.

Nicht nur auf der Werner-Seelenbinder-Straße wird gebaut, auch die Jagdschänkenstraße wird zwischen Neefestraße und Carl von Bach-Straße voll gesperrt. In dem Abschnitt wird bis Mitte November die Fahrbahn saniert. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Die Limbacher Straße bleibt weiterhin eine Einbahnstraße. Seit Mitte Oktober kann die Straße zwischen Beyerstraße/Barbarossa Straße und Fritz-Matschke-Straße nur stadtwärts befahren werden (TAG24 berichtete). Grund für die Sperrung war der Anschluss verschiedenen Leitungen. Als Anschlussmaßnahme werden nun bis 29. November die Gasleitungen saniert.

Stadtauswärts führt die Umleitung weiterhin über die Fritz-Matschke-Straße und die Matthesstraße auf die Limbacher Straße.

Auch hier gibt es neue Einschränkungen in Chemnitz

  • Adelsbergstraße zwischen Cercantesstraße und Georgistraße: Halbseitige Sperrung mit Ampelregelung bis 8. November.
  • Dorfstraße in Höhe Schulberg: Halbseitige Sperrung bis Anfang November wegen Arbeiten an der Stützmauer.

Autofahrer auf der Carl-von-Ossietzky-Straße müssen am heutigen Montag mit Behinderungen rechnen. Zwischen der Senefelder Straße und Andreasstraße gibt es eine halbseitige Sperrung, weil für die Montage von Balkonen ein Kran im Einsatz ist.

Der Verkehr wird per Ampel geregelt.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0