Zu teuer? Kostenloses Vorschuljahr in der Kritik

Chemnitz - Auf Kosten der Kommune: Der Vorschlag von Sozialpolitikern der schwarz-roten Koalition zu einem kostenlosen Vorschuljahr stößt in Chemnitz auf heftige Kritik.

Auf Kosten der Kommune: Der Vorschlag von Sozialpolitikern der schwarz-roten Koalition zu einem kostenlosen Vorschuljahr stößt in Chemnitz auf heftige Kritik.
Auf Kosten der Kommune: Der Vorschlag von Sozialpolitikern der schwarz-roten Koalition zu einem kostenlosen Vorschuljahr stößt in Chemnitz auf heftige Kritik.  © Uwe Meinhold

"Uns als Stadt würde das rund drei Millionen Euro kosten", so Linken-Stadträtin Sabine Pester (33). Sie bezeichnete die Idee von CDU und SPD als eine "Frechheit".

Die Landespolitik will Städten und Gemeinden künftig erlauben, sowohl im letzten Kita-Jahr als auch im Hort auf die Erhebung von Elternbeiträgen zu verzichten. "Ich finde es grundsätzlich gut, Familien zu entlasten", sagt Sabine Pester. "Es ist aber einfach dreist, dass CDU und SPD den Schwarzen Peter wieder einmal den Kommunen zuschieben wollen."

Chemnitzer Eltern bezahlen aktuell 116 Euro monatlich für eine neunstündige Betreuung.

Das Vorschuljahr würde Chemnitz drei Millionen Euro kosten.
Das Vorschuljahr würde Chemnitz drei Millionen Euro kosten.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0