Waldbrand-Alarm in Chemnitz: Feuerwehreinsatz in Adelsberg

Chemnitz - Waldbrand-Alarm in Chemnitz: Am Ostermontag musste die Feuerwehr zum Schösserholz in Adelsberg ausrücken.

Die Chemnitzer Feuerwehr musste zu einem Waldbrand in Adelsberg ausrücken.
Die Chemnitzer Feuerwehr musste zu einem Waldbrand in Adelsberg ausrücken.  © Jan Härtel

Die derzeit anhaltende Trockenheit setzt der Natur zu und lässt die Waldbrandgefahr steigen.

Am Montagnachmittag entdeckten Passanten in dem Wald in Adelsberg Flammen und Rauch und alarmierten die Feuerwehr. Der erste Verdacht, dass es sich um einen Waldbrand handeln könnte, bestätigte sich.

Es brannte auf einer Fläche von rund 200 mal 200 Metern. Die Feuerwehr konnte ein weiteres ausbreiten der Flammen verhindern.

Die Brandursache ist noch unklar.

Die Waldbrandgefahr ist derzeit in Sachsen extrem hoch. Ab diesem Dienstag soll in vier Landkreisen die höchste Warnstufe gelten (TAG24 berichtete).

Wegen der Brandgefahr hatte die Stadt Chemnitz am Samstag sämtliche Osterfeuer verboten. Aktuell gilt in Chemnitz die Warnstufe drei.

Zweiter Waldbrand innerhalb weniger Tage in Chemnitz

Die Feuerwehr konnte ein weiteres Ausbreiten der Flammen in Adelsberg verhindern.
Die Feuerwehr konnte ein weiteres Ausbreiten der Flammen in Adelsberg verhindern.

Der Brand in Adelsberg ist bereist der zweite Waldbrand innerhalb weniger Tage im Chemnitzer Stadtgebiet: Erst am vergangenen Donnerstag musste die Feuerwehr nach Ebersdorf ausrücken.

Im Stadtwald brannte es auf einer Fläche von ungefähr anderthalb Quadratkilometern. Das Feuer fraß sich extrem schnell durch das trockene Gestrüpp. Die Feuerwehr konnte den Brand aber eindämmen und so einen Garagenhof und mehrere Gärten vor großem Schaden bewahren.

Nur wenige Kilometer von Chemnitz entfernt, brannte ebenfalls am Donnerstag ein Wald. In Stützengrün war auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern ein Feuer ausgebrochen.

Update, 11.30 Uhr: Waldbrandwarnstufe angehoben

Die Waldbrandwarnstufe wurde nun in Teilen Sachsens auf die höchste Warnstufe 5 angehoben. Die Warnstufe gilt für die Dübener Heide, den nördlichen Teil vom Kreis Bautzen, die Region Riesa-Großenhain und die Muskauer Heide. Sachsenforst rät vom Betreten der Wälder ab, die Wege dürfen nicht verlassen werden. In Nordsachsen, Meißen, Bautzen, Görlitz und Dresden gilt inzwischen die Warnstufe 4.

Am Mittwoch könnte die Waldbrandgefahr wieder leicht zurückgehen. Allerdings wird bereits am Donnerstag wieder mit einem Anstieg gerechnet. Örtliche Regenschauer können die Waldbrandgefahr nur wenig verringern.

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0