Sieben Tipps für einen tollen Sonntag

Die erste Woche des Jahres ist fast geschafft. Wer noch keine Pläne hat, was er an diesem Sonntag nach dem Frühstück so anstellen soll, findet in unseren Ausflugstipps bestimmt die ein oder andere Anregung. Wir wünschen Euch einen schönen Sonntag.

Besuch im Spielzeugmuseum

Seiffen - Im Erzgebirgischen Spielzeugmuseum Seiffen (Hauptstraße 73) gibt es auf drei Etagen tausende Exponate zu bestaunen, von Spielwaren bis zu Stücken, die in der erzgebirgischen Weihnachtstradition stehen. Darunter sind auch Fahrzeuge, Figuren und Zubehörteile von Miniaturspielwaren ab 1905. Das Erzgebirgische Spielzeugmuseum ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 7 Euro, ermäßigt 5 Euro und Kinder (4 bis 16 Jahre) ohne Begleitungen von einem Elternteil oder Großeltern zahlen 1,50 Euro (in Begleitung haben Kinder freien Eintritt). Um 11 Uhr gibt es eine öffentliche Sonderführung durch das Museum.

© Klaus Jedlicka

Eislaufen

Freiberg - Eislaufspaß im Schloß Freudenstein (Schlossplatz 4): Im Hof ist wieder die mehr als 500 Quadratmeter große Eisbahn geöffnet. Von 10 bis 21 Uhr können große und kleine Kufenflitzer ihre Runden drehen. Rund um die Bahn gibt es wieder eine zauberhafte Winterwelt mit Glühweinhütte, Bar und Schlittschuhverleih. Der Eintritt kostet 4,50 Euro/ ermäßigt 3,50 Euro. Schlittschuhe gibt es für 4 Euro, zzgl. Pfand.

© Klaus Jedlicka

Priesterhäuser

Zwickau - In den Priesterhäusern (Domhof 5) könnt Ihr noch einmal in Weihnachtsstimmung kommen. Im Mittelpunkt der aktuellen Weihnachts-Sonderausstellung steht das erzgebirgische Spielzeug des Dresdners Volker Karp. Die ältesten Stücke der Schau sind etwa hundert Jahre alt, wie Noahs Arche mit vielerlei Tieren. Neben Spielsachen gehören auch Lichterengel, Bergmann und noch viel mehr zur Ausstellung. Die Priesterhäuser sind ab 13 Uhr geöffnet. Der Eintritt in die Weihnachtsausstellung kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

© Uwe Meinhold

Winterwanderung

Burgstädt - Auch im Winter kann man schöne Wanderungen erleben. Silke Schubert nimmt Euch mit auf eine Winterwanderung im Schwarzholz, querfeldein um die Naturschutzstation Herrenhaide und in den Wald. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Naturschutzstation (Am Waldsportplatz 2). Die Teilnahme ist kostenfrei.

© gekasker/123 RF

Sechs Tanzstunden in sechs Wochen

Annaberg-Buchholz - Sie ist eine pensionierte Lehrerin und Witwe eines konservativen Baptistenpredigers, er ein ehemaliger Show-Tänzer mit italienischem Temperament: Die beiden Charaktere, die bei der Komödie "Sechs Tanzstunden in sechs Wochen" von Richard Alfieri aufeinandertreffen. Lily möchte mit den Tanzen ihrem Leben neuen Schwung geben, Michael will mit dem Unterricht nur Geld verdienen. Das es dabei Ärger gibt, scheint unvermeidlich. Neben Foxtrott, Cha-Cha-Cha und Twist liefern sich die beiden einen pointierten Schlagabtausch. Wie das Stück ausgeht, erfahrt Ihr um 15 Uhr im Winterstein-Theater (Buchholzer Straße 67). Tickets gibt es ab 12,50 Euro.

© Dieter Knoblauch

Aschenputtel

Chemnitz - Während ihre Stiefschwestern einen Ball im königlichen Schloss besuchen, um einen Prinzen kennenzulernen, muss Aschenputtel daheim Erbsen auslesen, die ihre Stiefmutter in die Asche geschüttet hat. Als Aschenputtel unerwartet Hilfe bekommt, kann sie doch den Ball besuchen. Ob Aschenputtel ihren Traumprinzen bekommt, erfahrt Ihr beim Puppentheater im Wasserschloss Klaffenbach (Wasserschlossweg 6). Los geht's um 15 Uhr. Der Eintritt kostet 8,90 Euro, ermäßigt 6,90 Euro.

© Ayelet Keshet/TAG24

Alles nur Theater

Chemnitz - "Alles nur Theater" im Nachtcafé im Opernhaus (Theaterplatz 2). Die Bühnenstars Sylvia Schramm-Heilfort und Claudia Müller-Kretschmer bieten Euch zusammen mit Jeffrey Goldberg einen unterhaltsamen Abend mit Schlager, Chansons, Musicalhits und Geschichten rund ums Theater. Der unterhaltsame Abend beginnt um 21.30 Uhr. Karten gibt es für 18 Euro.

© Theater Chemnitz / Nasser Hashemi

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0