Paar wegen fünf Cent mit Zwangs-Vollstreckung gedroht: Jetzt reagiert die DRV!

Chemnitz - Die Botschaft ist angekommen: Nach dem TAG24-Bericht über ein Schreiben der Deutschen Rentenversicherung (DRV) an ein Seniorenpaar entschuldigte sich die DRV gleich zweifach bei den Rentnern - schriftlich und mit einem Blumenstrauß.

Erboste Bürger: Almut und Werner Klemm mit dem Mahnschreiben der Rentenversicherung.
Erboste Bürger: Almut und Werner Klemm mit dem Mahnschreiben der Rentenversicherung.  © Kristin Schmidt

Die Rentner hatten wegen fehlender fünf Cent bei einer Rückzahlung eine Mahnung mit Androhung von Zwangsvollstreckung erhalten.

Darüber hatten sich Almut (67) und Werner Klemm (74) bei der Morgenpost/TAG24 beschwert. Die DRV sprach daraufhin von einem "Büroversehen". Keine gute Reaktion, fand die Pressestelle der DRV.

Am Wochenende trafen Rosen und eine Sonnenblume beim Ehepaar ein. Verbunden mit einer schriftlichen Entschuldigung, "da in dem Fall einiges schiefgelaufen ist", wie die DRV zugab. Die Blumen seien ein kleines Zeichen der Wiedergutmachung.

Chemnitz: Waschbär-Plage in Chemnitz: Grundstücks-Eigentümer müssen selbst jagen
Chemnitz Lokal Waschbär-Plage in Chemnitz: Grundstücks-Eigentümer müssen selbst jagen

Das Zeichen wirkte. Werner Klemm: "Meine Frau hat sich sehr gefreut. Wir nehmen die Entschuldigung natürlich an!"

Da können sie wieder lachen: Die Rentenversicherung entschuldigte sich bei Almut und Werner Klemm mit Blumen.
Da können sie wieder lachen: Die Rentenversicherung entschuldigte sich bei Almut und Werner Klemm mit Blumen.  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz: