Chemnitz: Stadt zieht Bilanz zum Weihnachtsmarkt

Chemnitz - Der Chemnitzer Weihnachtsmarkt schloss am Montag um 20 Uhr seine Pforten.

Der Glühweinstand der "Heißen Destille". Hier waren rote und hellblaue Tassen in diesem Jahr besonders beliebt.
Der Glühweinstand der "Heißen Destille". Hier waren rote und hellblaue Tassen in diesem Jahr besonders beliebt.  © Ralph Kunz

Organisatoren, Stadt und Polizei ziehen positiv Bilanz: mehr Besucher als im Vorjahr, Souvenir-Tassen beliebt wie nie und nur wenige Straftaten.

Nächstes Jahr geht der Weihnachtsmarkt in die Verlängerung - hat 2020 zwei weitere Tage geöffnet!

"Im Vergleich zum Vorjahr sorgte das gute, größtenteils trockene Winterwetter für einen augenscheinlichen Besucherzuwachs", so die Organisatoren. Die Wochenenden und frühen Abendstunden waren am besten besucht.

Sehr begehrt waren die Trinkgefäße: "Die Weihnachtsmarkttasse war ein beliebtes Erinnerungsstück. Etwa 25.000 Tassen wurden als Andenken mitgenommen", so ein Sprecher der Stadt.

Bis Montag wurden mindestens 144.000 Liter Glühwein und Co. ausgeschenkt. Zudem kündigte das Rathaus an: 2020 soll der Weihnachtsmarkt an 27 Tagen geöffnet haben - dieses Jahr waren es 25.

Die Polizeidirektion Chemnitz freut sich, dass der großen Besucherzahl nur wenige Straftaten gegenüberstehen. "Bislang zählen wir sieben Delikte. Fünf Diebstähle, ein erfolgloser Einbruch und eine Körperverletzung", so Sprecher Andrzej Rydzik.

Mehr Gäste als im vorigen Jahr: Der Chemnitzer Weihnachtsmarkt war in diesem Jahr sehr gut besucht.
Mehr Gäste als im vorigen Jahr: Der Chemnitzer Weihnachtsmarkt war in diesem Jahr sehr gut besucht.  © Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0