Weihnachtsmarkt: Stadtrat diskutiert Öffnungszeiten

Chemnitz - Am Freitag eröffnet der Chemnitzer Weihnachtsmarkt mit dem traditionellen Stollenanschnitt (16 Uhr). Im Gegensatz zum Vorjahr haben die Buden an fünf von sieben Tagen nur bis 20 Uhr statt 21 Uhr geöffnet.

Susanne Schaper (41, Linke) wünscht sich flexible Öffnungszeiten.
Susanne Schaper (41, Linke) wünscht sich flexible Öffnungszeiten.  © dpa/Oliver Killig

Die Fraktion Die Linke/Die Partei bringt das Thema nun in den Stadtrat und fordert flexiblere Öffnungszeiten.

Bürgermeister Miko Runkel (58, parteilos) hat den Markt auf Wunsch einiger Händler um eine Stunde verkürzt. "Ich kann die Händler verstehen, die nach 20 Uhr kaum etwas verkaufen. Wir wollen aber sicherstellen, dass wenigstens die Gastronomen ihren Umsatz machen können", sagt Fraktionsvorsitzende Susanne Schaper (41). Ein entsprechender Beschlussantrag werde in der Stadtratssitzung am 18. Dezember debattiert.

Auch die CDU kritisiert die Anpassung "im stillen Kämmerlein" scharf: "Ich plädiere für den nach wie vor gültigen Entscheidungsgrundsatz 'Der Kunde ist König.' Alle anderen Interessen müssen sich dem unterordnen", so der Vorsitzende Tino Fritzsche (57). Darüber hinaus soll das Vergabeverfahren auf den Prüfstand.

"Das Verfahren ist einige Jahre alt. Ich hätte nichts dagegen, wenn zum Beispiel mehr regionale Händler zugelassen werden", so Schaper.

Verkürzter Budenzauber: Von Sonntag bis Donnerstag hat der Chemnitzer Weihnachtsmarkt dieses Jahr nur bis 20 Uhr geöffnet.
Verkürzter Budenzauber: Von Sonntag bis Donnerstag hat der Chemnitzer Weihnachtsmarkt dieses Jahr nur bis 20 Uhr geöffnet.  © Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0