Auto abgedrängt? 31-Jähriger fährt in Haltestelle

Das Auto wurde von einem Papierkorb gestoppt.
Das Auto wurde von einem Papierkorb gestoppt.  © Harry Härtel/Haertelpress

Chemnitz - Ein Autofahrer ist am Donnerstagnachmittag auf der Weststraße in eine Haltestelle gefahren.

Aus bislang ungeklärter Ursache ist der 31-Jährige von der Straße abgekommen und in den Haltestellenbereich an der Ecke Hoffmannstraße gefahren.

Nach Angaben des Fahrers, soll er von einem Mercedes abgedrängt worden sein.

Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.

Da bei dem Unfall die Kühlwasserleitung abgerissen ist und das Wasser verdampfte, wurde die Feuerwehr alarmiert, da man befürchtete, der Wagen könnte brennen.

Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen. Wie hoch der entstandene Schaden ist, steht noch nicht fest.

Wie durch ein Wunder gab es an der Haltestelle keine Verletzten.
Wie durch ein Wunder gab es an der Haltestelle keine Verletzten.  © Harry Härtel/Haertelpress

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0