Nach Rekord-Jahr: Chemnitz bringt Wildgatter auf Vordermann

Chemnitz - Immer mehr Besucher strömen ins Wildgatter Oberrabenstein. 2018 kamen über 45.000 Gäste - ein Rekord-Jahr! Die Stadt will das in die Jahre gekommene Areal deswegen in den kommenden zwei Jahren sanieren.

2018 war für das Wildgatter ein Rekord-Jahr. Mehr als 45 000 Besucher strömten in das Areal in Oberrabenstein.
2018 war für das Wildgatter ein Rekord-Jahr. Mehr als 45 000 Besucher strömten in das Areal in Oberrabenstein.  © Klaus Jedlicka

Für den Tierpark (2018 etwa 135.000 Besucher) gibt es einen "Masterplan 2030+". In das Mega-Projekt werden Millionen fließen. Das Wildgatter erhielt deutlich weniger Aufmerksamkeit - obwohl es ebenfalls Besuchermagnet ist.

Die Besucherzahl stieg von 32.000 (2016) auf 45.000 (2018) an. Ein Plus von satten 40 Prozent! "Das Wildgatter erfreut sich höherer Beliebtheit", so ein Stadtsprecher.

Wie Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (58, parteilos) in einer Ratsanfrage mitteilte, will die Stadt in den kommenden beiden Jahren knapp 100.000 Euro ins Wildgatter investieren. Der Großteil wird schon dieses Jahr saniert. Unter anderem werden Besucher-Toiletten auf Vordermann gebracht und der Zaun des Wisentgatters neu gestrichen.

Weiterhin sollen diverse Schutzhütten, Zäune, Beschilderungen und die Brücke am Naturlehrpfad aufgepeppt werden.

Damit das so bleibt, will die Stadt bis 2020 knapp 100 000 Euro investieren.
Damit das so bleibt, will die Stadt bis 2020 knapp 100 000 Euro investieren.  © Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0