Der Bohnenmeister zieht in den Wirkbau

Chemnitz - Matthias Dallinger (35) sitzt in der Sonne vor seiner Kaffeerösterei und genießt die Ruhe vor dem Sturm.

Kaffee vom Bohnenmeister: Matthias Dallinger (35) prüft die Qualität am Röstofen.
Kaffee vom Bohnenmeister: Matthias Dallinger (35) prüft die Qualität am Röstofen.  © Maik Börner

Am 2. März um 10 Uhr öffnet der "Bohnenmeister" seine Türen für Kaffeeliebhaber und Kuchenfans am neuen Standort. "Wir sind von der Zschopauer Straße in den Wirkbau gezogen, weil hier einerseits die Parkplatzsituation besser ist, andererseits passt das Werkstatt-Flair optimal zu unserem Konzept des Fabrik-Cafés", so der Inhaber.

Neben Kaffee und Kuchen können Gäste hier auch die Produktion vor Ort besichtigen oder in speziellen Seminaren einen Einblick in das Rösthandwerk erhalten. "Unsere Kaffeesorten beziehen wir aus aller Welt", erzählt Matthias Dallinger, der großen Wert auf eine angemessene Vergütung der Kaffeebauern vor Ort legt. "Unseren Partnern, ob in Kamerun, Äthiopien oder Kolumbien, geht es gut."

Von Qualität und Geschmack können sich die Besucher dann ab dem 2. März im Wirkbau überzeugen. Am Eröffnungstag gibt es 10 Prozent Rabatt auf alles.

Von der Bohne zum fertigen Produkt: Besucher können sich in Seminaren über Kaffeeröstung informieren.
Von der Bohne zum fertigen Produkt: Besucher können sich in Seminaren über Kaffeeröstung informieren.  © Maik Börner
Ab dem 2. März wird Kaffeeduft durch den Wirkbau strömen. Mitarbeiterin Cathrin Hahn (29) bereitet alles vor.
Ab dem 2. März wird Kaffeeduft durch den Wirkbau strömen. Mitarbeiterin Cathrin Hahn (29) bereitet alles vor.  © Maik Börner

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0