#wirsindmehr ist dabei: Preis für Popkultur nominiert Chemnitz gleich mehrfach

Chemnitz/Berlin - Mit dem "#wirsindmehr"-Konzert setzte Chemnitz ein Zeichen gegen rechts. Jetzt wurde die einzigartige Aktion gleich zweimal für den Preis für Popkultur nominiert. Auch zwei Chemnitzer Künstler könnten eine Trophäe abräumen.

Rapper Trettmann (45) aus Chemnitz gewann bereits im vergangenen Jahr einen Preis für Popkultur.
Rapper Trettmann (45) aus Chemnitz gewann bereits im vergangenen Jahr einen Preis für Popkultur.  © PR/Danny Jungslund

"Der Preis für Popkultur ist ein deutscher Musikpreis und wird durch eine Fachjury aus 800 Mitgliedern des Vereins zur Förderung der Popkultur verliehen", erklärt Sprecher Jan Clausen (44).

Bei der Preisverleihung am 2. Oktober in Berlin wird Chemnitz gut vertreten sein: "#wirsindmehr" geht in den Kategorien "Spannendste Idee/Kampagne" und "Gelebte Popkultur" an den Start. Grund: Das Konzert "war eins der wichtigsten Musikereignisse im letzten Jahr, ein wichtiges und gutes Zeichen. Da ist es nur logisch, dass es von uns nominiert wurde", so Clausen.

Das Konzert mit Star-Aufgebot und 65 000 Besuchern fand im Herbst als Reaktion auf rechtsextreme Ausschreitungen nach dem Tod von Daniel H. († 35) statt. Damals standen auch zwei Chemnitzer Musiker auf der Bühne, die sich über Nominierungen freuen dürfen: Felix Kummer (30) von Kraftklub geht mit seinem Lied "9010" ins Rennen und bekommt Konkurrenz aus der eigenen Stadt von Trettmann (45) mit "5 Minuten". Der Rapper durfte bereits im vergangenen Jahr den Preis als "Lieblings-Solokünstler" mit nach Hause nehmen.

Auch das Rathaus freut sich. Stadtsprecher Matthias Nowak (50): "Wir drücken allen Chemnitzer Nominierten ganz doll die Daumen!"

Stadtsprecher Matthias Nowak (50) wünscht allen Chemnitzer Nominierten viel Glück.
Stadtsprecher Matthias Nowak (50) wünscht allen Chemnitzer Nominierten viel Glück.  © Sven Gleisberg
Rund 65 000 Besucher kamen zum "#wirsindmehr"-Konzert gegen Rechts nach Chemnitz. Jetzt könnte die Aktion gleich zwei Preise für Popkultur abräumen.
Rund 65 000 Besucher kamen zum "#wirsindmehr"-Konzert gegen Rechts nach Chemnitz. Jetzt könnte die Aktion gleich zwei Preise für Popkultur abräumen.  © Klaus Jedlicka
Der Chemnitzer Felix Kummer (30) ist mit seinem Song "9010" in der Kategorie "Lieblingslied" für den Preis für Popkultur nominiert.
Der Chemnitzer Felix Kummer (30) ist mit seinem Song "9010" in der Kategorie "Lieblingslied" für den Preis für Popkultur nominiert.  © dpa/Sebastian Willnow

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0