Nach Wohnungsbrand Haftbefehl erlassen: 36-Jährige soll Feuer gelegt haben

Chemnitz - Eine mutmaßliche Brandstifterin sitzt seit Donnerstag in Chemnitz im Gefängnis.

Gegen die Frau wurde Haftbefehl erlassen. (Symbolbild)
Gegen die Frau wurde Haftbefehl erlassen. (Symbolbild)  © 123RF

Die 36-Jährige stehe unter dringendem Tatverdacht, in der Nacht zu Mittwoch Feuer in der Wohnung eines 73 Jahre alten Mannes gelegt zu haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Gegen die Frau sei Haftbefehl erlassen worden.

Der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Zeißstraße hatte den Brand noch rechtzeitig bemerkt, weil ihn der beißende Geruch in seiner Wohnung weckte. Außerdem hatte er den Verdacht, dass sich jemand in seiner Wohnung befand.

Er verständigte die Polizei und musste anschließend wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in eine Klinik eingeliefert werden.

Das Motiv der Frau sei noch unklar, so die Behörden. Sie gehört offenbar zum Bekanntenkreis des Rentners und geriet bereits zu Beginn der Ermittlungen in das Visier der Beamten.

Gegen sie werde nun wegen des dringenden Tatverdachtes der versuchten Tötung und schwerer Brandstiftung ermittelt.

Die 36-Jährige stehe unter dringendem Tatverdacht, in der Nacht zu Mittwoch Feuer in der Wohnung eines 73 Jahre alten Mannes gelegt zu haben. (Symbolbild)
Die 36-Jährige stehe unter dringendem Tatverdacht, in der Nacht zu Mittwoch Feuer in der Wohnung eines 73 Jahre alten Mannes gelegt zu haben. (Symbolbild)  © 123Rf/ rioblanco

Titelfoto: 123Rf/ rioblanco

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0