Zenti-Umbau verschiebt sich um weitere Woche

Links: Mathias Korda (39) vom VMS ist einer der Chefs des Zenti-Umbaus. Rechts: Blick in die Straße der Nationen: Hier soll ab dem 23. Oktober alles frei 
sein.
Links: Mathias Korda (39) vom VMS ist einer der Chefs des Zenti-Umbaus. Rechts: Blick in die Straße der Nationen: Hier soll ab dem 23. Oktober alles frei sein.  © Sven Gleisberg/ Peter Zschage

Chemnitz - Schon wieder verzögern sich die Bauarbeiten rund um die Zentralhaltestelle - die dritte Bauphase beginnt eine Woche später als geplant.

Mathias Korda (39) vom Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS): „Es sind noch kleinere Arbeiten angefallen, daher verzögert sich das Geschehen um wenige Tage.“

Ursprünglich sollte „Phase 2“ am kommenden Wochenende beendet sein. Nun dauert es eine Woche länger - dann aber sind die Absperrungen auf der Straße der Nationen verschwunden und die neuen Haltestellen ausgestattet.

Eigentlich sollte das Areal schon zum Stadtfest Ende August begehbar sein - doch schon damals hatten sich die Arbeiten verzögert.

Der VMS baut derzeit das Chemnitzer Drehkreuz für den öffentlichen Nahverkehr für 6,7 Millionen Euro um. Bis Ende Mai 2018 soll unter anderem eine Bahnverbindung direkt über die Bahnhofstraße entstehen.

Hier wartet in „Phase 3“ die nächste Geduldsprobe auf die Chemnitzer: Die Hauptverkehrsader Bahnhofstraße wird dann einspurig, lange Staus sind vorprogrammiert.

Ab dem 23. Oktober sind dann weitere Bahnsteige gesperrt. Wo welcher Bus und welche Bahn abfahren, steht ab nächster Woche im Internet: www.cvag.de

Noch werkeln die Arbeiter fleißig am Abschnitt der „Phase 2“, welche jetzt 
eine Woche länger dauert.
Noch werkeln die Arbeiter fleißig am Abschnitt der „Phase 2“, welche jetzt eine Woche länger dauert.  © Peter Zschage

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0