Zenti-Umbau startet: Heym-Platz wird zum Nadelöhr

CVAG-Sprecher Stefan Tschök (60) sagt, Gleise und Weichen am Heym-Platz seien 
sicher. Bald rollen dort sechsmal so viele Trams.
CVAG-Sprecher Stefan Tschök (60) sagt, Gleise und Weichen am Heym-Platz seien sicher. Bald rollen dort sechsmal so viele Trams.  © Maik Börner

Chemnitz - Hält der Stefan-Heym-Platz das aus? Wenn am 13. März der Zenti-Umbau beginnt (TAG24 berichtete), wird sich das Tram-Aufkommen an der Ecke Brücken- und Bahnhofstraße versechsfachen.

Nach dem entgleisten Citylink vom Donnerstag fragen sich viele Chemnitzer: Sind die Schienen und Weichen zwischen der Straße der Nationen, der Brücken- und Bahnhofstraße sicher? „Ja, absolut“, sagt CVAG-Sprecher Stefan Tschök (60).

Über den Stefan-Heym-Platz rollen aktuell zwischen 6 bis 18 Uhr 48 Citylinks - unterwegs zwischen Stadtzentrum und Burgstädt.

Startet ab 13. März der Umbau von Zenti und Haltestelle Roter Turm, wird sich das Gleis-Verkehrsaufkommen versechsfachen: Strabas weichen auf die Trasse aus, der Platz wird über Monate DAS Verkehrsdrehkreuz.

Immer wieder gibt es Unfälle mit Straßenbahnen, wie im Dezember an der Strana.
Immer wieder gibt es Unfälle mit Straßenbahnen, wie im Dezember an der Strana.  © Klaus Jedlicka

"In der Hauptverkehrszeit zwischen 6 und 18 Uhr kommen weitere 240 Straßenbahnen am Tag dazu", sagt Stefan Tschök. Insgesamt steigt damit die Anzahl der Trams, die den Heym-Platz queren, von 48 auf 288.

Ursache für den entgleisten Citylink war übrigens eine falsch gestellte Weiche, so der VMS. "Ob es sich um einen technischen Defekt oder um menschliches Versagen handelte, ist noch unklar, wird ausgewertet." Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 500.000 Euro (TAG24 berichtete).

Der Crash vom Donnerstag war nicht die erste Panne. Im November blieb ein Citylink in der Einfahrt zur Brückenstraße mitten auf der Kreuzung liegen. Und am 30. Dezember prallten auf der Straße der Nationen zwei Straßenbahnen zusammen.

Hinter vorgehaltener Hand wird diskutiert, ob die Gleise überhaupt den Anforderungen gewachsen sind. Eine Variobahn der CVAG wiegt leer 36 Tonnen. Der neue Citylink bringt es ohne Beladung auf 68 Tonnen.

Nadelöhr: Der Heym-Platz wird mit Beginn der Bauarbeiten an der Zenti zum 
Verkehrsdrehkreuz Nummer eins in der City.
Nadelöhr: Der Heym-Platz wird mit Beginn der Bauarbeiten an der Zenti zum Verkehrsdrehkreuz Nummer eins in der City.  © Klaus Jedlicka