16-Jähriger brutal überfallen und ausgeraubt

Ein 16-Jähriger wurde Opfer einer brutalen Attacke an der Zentralhaltestelle.
Ein 16-Jähriger wurde Opfer einer brutalen Attacke an der Zentralhaltestelle.  © DPA

Chemnitz - Ein 16-Jähriger ist am Donnerstagnachmittag in Chemnitz überfallen und ausgeraubt worden.

Wie die Polizei mitteilt, lief der Jugendliche im gegen 15.15 Uhr, die Rathausstraße im Bereich der Zentralhaltestelle entlang, als ihm ein unbekannter Mann den Weg versperrte und ihn festhielt.

Der Unbekannte forderte Geld, was der Teenager ablehnte. Dann riss der Täter die Kopfhörer des 16-Jährigen an sich und lief weg.

Wenig später kamen zwei weitere unbekannte Männer auf das Opfer zu und schlugen auf den Jugendlichen ein. Sie klauten ihm sein Smartphone, welches ihm aus der Hosentasche fiel.

Der Teenager wurde dabei leicht verletzt.

Den ersten Täter beschrieb das Opfer wie folgt:

  • dunkle Hautfarbe
  • halblange, glatte und schwarze Haare
  • bekleidet mit einer blauen Jacke, einer schwarzen Hose und schwarzen Schuhen
  • auffällig sei zudem eine silberne Kette am Hals des Unbekannten gewesen
Die beiden weiteren Täter hätten ebenfalls eine braune bzw. dunkle Hautfarbe sowie schwarze Haare gehabt. Der 16-Jährige beschrieb den einen komplett schwarz gekleidet, der andere trug eine schwarze Hose und blaue Schuhe.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0371 387-3445 um Zeugenhinweise.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0