Mann rastet an Wahlkampfstand aus und verletzt Wahlhelfer

Chemnitz - Mehr als nur schikaniert: Ein Mann (41) rastete am Samstag am AfD-Wahlkampfstand im Chemnitzer Zentrum aus, beschädigte einen Aufsteller und verletzte einen Wahlhelfer (29).

Die AfD war mit ihren Wahlkampfstand am Sonnabend am Übergang Zentralhaltestelle/Straße der Nationen (linker Foto-Bereich). Dort kam es zur Rangelei. (Symbolbild)
Die AfD war mit ihren Wahlkampfstand am Sonnabend am Übergang Zentralhaltestelle/Straße der Nationen (linker Foto-Bereich). Dort kam es zur Rangelei. (Symbolbild)  © Uwe Meinhold

Laut Polizei soll der Vorfall um 10.50 Uhr stattgefunden haben.

Die AfD hatte ihren Infostand an der Ecke Rathausstraße/Straße der Nationen aufgebaut. Auch andere Parteien verteilten in diesem Abschnitt der "StraNa" Wahlkampfmaterial.

Der 41-jährige trat gegen einen AfD-Aufsteller und beschädigte diesen. Ein Wahlkampfhelfer (29) von "Pro Chemnitz" stellte ihn zur Rede.

Dabei entwickelte sich eine Rangelei.

In dem Handgemenge wurde der 29-jährige leicht verletzt.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Derzeit gibt es noch keine konkreten Schadensangaben.

Wahlplakate beschmiert, geklaut und abgefackelt

Im Leisniger Ortsteil Tragnitz (Mittelsachsen) beschmierten Unbekannte fünf Wahlplakate von "Bündnis 90/Die Grünen". Vier weitere hingen sie ab und nahmen sie vermutlich mit.

Im erzgebirgischen Burkhardtsdorf waren unbekannte Täter wesentlich rabiater: Dort brannten sie in der Eibenberger Straße acht Plakate der Grünen zum Teil vollständig nieder.

In beiden Fällen hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Die jeweilige Höhe der Schäden liegt noch nicht vor.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0