Umstrittener Zirkus baut in Chemnitz auf





Elefanten-Dame Tonga (38) hilft Zirkus-Chef Hardy Weisheit (50) beim 
Aufbau.
Elefanten-Dame Tonga (38) hilft Zirkus-Chef Hardy Weisheit (50) beim Aufbau.  © Maik Börner

Chemnitz - "Manege frei!" heißt es ab Freitag im Heckertgebiet. Der "Circus Afrika" gastiert in Chemnitz. Das Zelt mit 1.000 Sitzplätzen wurde diesmal an der Stollberger Straße/Ecke Wladimir-Sagorski-Straße oberhalb des Vita-Centers aufgeschlagen.

Zirkus-Chef Hardy Weisheit (50) freut sich schon: "Wir haben das Programm komplett umgestellt, neue Kunststücke dabei." So wird ein Jongleur kiloschwere Stuhl-Pyramiden auf seinem Kinn balancieren. Aus der Tierwelt bringen die Zirkus-Macher eine völlig neue Konstellation mit. Weisheit: "Wir haben erstmals ein Zebra und einen Elefanten gemeinsam in der Manege. In der freien Wildbahn gehen sich die beiden Rassen ja lieber aus dem Weg, bei uns harmonieren sie."

Nicht ganz so harmonisch sehen Tierschützer das Gastspiel. Vandalen rissen Plakate herunter, verklebten außerdem auf weiteren Plakaten gelbe "Fällt aus!"-Sticker. Weisheit: "Darauf sollte man nicht hereinfallen, die Vorstellungen finden natürlich alle statt."

Tickets kosten zwischen 8 und 28 Euro. TAG24 verschenkt 5x2 Logen-Plätze für die Premiere (Freitag, 18 Uhr). Rufen Sie am Donnerstag um 11 Uhr unter Tel. 0371/6 90 66 33 89 an.

Titelfoto: Maik Börner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0