Zu viel "Suchverkehr" in der Stadt! Kommt jetzt bald ein Parkleitsystem?

Tino Fritzsche (52, CDU) fordert ein neues Parkleitsystem. Die Anzeigetafeln bleiben dunkel: Seit 2014 funktioniert das Parkleitsystem der Stadt nicht mehr.
Tino Fritzsche (52, CDU) fordert ein neues Parkleitsystem. Die Anzeigetafeln bleiben dunkel: Seit 2014 funktioniert das Parkleitsystem der Stadt nicht mehr.  © Zschage/Meinhold

Chemnitz - So richtig Ruhe will beim Thema „Parkplätze“ in Chemnitz nicht einkehren. Die neue Parkgebührenreglung ist jetzt offiziell in Kraft, bei der alle Parkflächen in der City in kostenpflichtige umgewandelt wurden.

Einige Stadträte fordern nun aber nicht nur eine neue Gebührenregelung, sondern auch ein neues Parkleitsystem.

„Damit das neue Parkraumkonzept Sinn macht, fordern wir die Schaffung eines neuen, innovativen Leitsystems“, so die Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP. „Die zukünftige Innenstadtentwicklung wird mit der Bebauung der städtischen Baufelder am Tietz, am Johannisplatz und schon bald am Getreidemarkt spürbare Änderungen für die Parkraumsituation mit sich bringen“, sagt Fraktionsvorsitzender Tino Fritzsche (52, CDU).

„Umso wichtiger wird es, den verbleibenden Parkraum nicht nur so sinnvoll zu nutzen, sondern auch den Parkplatzsuchenden dahin zu leiten, wo etwas frei ist.“

Denn derzeit hat die Stadt überhaupt kein funktionierendes Parkleitsystem. 2014 gab die damals elf Jahre alte und 1,8 Millionen teure Anlage ihren Geist auf. Reparatur: Geht nicht, weil es keine Ersatzteile mehr gibt. Ein neues System würde rund 850.000 Euro kosten.

„Suchverkehr in der Stadt kostet Nerven, Zeit und belastet Umwelt und Geldbeutel. Aus diesem Grund möchten wir, dass die Verwaltung im Gleichklang mit dem Abbau des alten Parkleitsystems an der Lösung für ein neues arbeitet.“

Titelfoto: Zschage/Meinhold


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0