Zweitakt-Bande spielt für Kinder den Nikolaus: Mit großem Herz zu kleinen Patienten

Eine Bande für den guten Zweck: Die Chemnitzer Simson-Fahrer bringen am Nikolaustag kleine Geschenke ins Chemnitzer Klinikum.
Eine Bande für den guten Zweck: Die Chemnitzer Simson-Fahrer bringen am Nikolaustag kleine Geschenke ins Chemnitzer Klinikum.  © Uwe Meinhold

Chemnitz - Mit Heimlichkeit haben diese Nikoläuse nicht viel im Sinn: Die elf Simson-Fans der "Chemnitzer Zweitakt-Bande" knattern am Nikolaustag unüberhörbar zu ihrer Überraschungs-Mission. Ihr Ziel ist die Kinderstation des Klinikums in der Flemmingstraße.

Schon die Ankunft wird bei den kleinen Patienten für große Augen sorgen - wenn elf Nikoläuse mit wehenden roten Mänteln auf der Feuerwehrzufahrt bis zum Klinikeingang düsen.

"Wir haben eine Sondergenehmigung, damit uns die Kinder schon vom Fenster aus sehen können", sagt Sophie Lehmann (28), die mit ihrer "Simme" dabei sein wird.

Im Gepäck haben die Zweitakt-Nikoläuse Stofftiere, Spielzeug und Süßigkeiten. Die Gaben hat die Gruppe gesammelt und finanziert. Entstanden ist die Idee voriges Jahr.

Andreas (35) "Hempli" macht sich mit Unterstützung von Handpuppe Willi im Krause-Duo auf den Weg.
Andreas (35) "Hempli" macht sich mit Unterstützung von Handpuppe Willi im Krause-Duo auf den Weg.  © Uwe Meinhold

"Wir hatten in Nikolauskostümen eine Spritztour durch Chemnitz gemacht und kleine Geschenke verteilt", sagt Simson-Nikolaus Daniel Hecht (30). "Die positive Resonanz hat uns bestärkt, die Aktion größer aufzuziehen."

Die Adventszeit im Krankenhaus verbringen zu müssen ist besonders für kleine Patienten kein Grund zur Freude.

"Deshalb würden wir gerne dabei helfen, ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, so Sophie Lehmann.

Im Klinikum war schon die Vorfreude groß. Sprecher Arndt Hellmann (57): "Eine schöne Idee. Die Hygienevorschriften werden eingehalten, deshalb steht der Überraschung nichts im Wege."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0