In diesem sächsischen Restaurant könnt Ihr essen wie im Dschungelcamp

Guten Appetit: Redakteur Bernd Rippert (56) testete die gebratenen 
Insekten.
Guten Appetit: Redakteur Bernd Rippert (56) testete die gebratenen Insekten.  © Uwe Meinhold

Chemnitz-Zwickau - Wie wär’s mit Insekten zum Mittagessen? Ab Freitag gibt es wieder Heuschrecken im RTL-Dschungelcamp - und ab Mittwoch auch im mexikanischen Restaurant Espitas in Chemnitz und Zwickau. Ich, Redakteur Bernd Rippert, habe mal probiert.

Zwei Wochen lang müssen die Dschungelcamp-Promis wie Gina-Lisa oder Marc Terenzi harte Prüfungen über sich ergehen lassen.

Für sensible Espitas-Gäste werden die nächsten vier Wochen auch eine harte Prüfung. Hier gibt es vier Wochen Schwarzkäfer-Larven (Zophobas) und Heuschrecken (Chapulines) - letztere schokoliert zum Dessert.

Ich schaue Koch Eric Götze (27) beim Kochen über die Schulter. Er sagt: "Insekten nur 30, 40 Sekunden in Öl anbraten, denn da ist nicht viel dran." Dazu gibt es Maiscremesuppe und Rucolasalat.

Augen zu und durch! Ich schiebe die Heuschrecke in den Mund, knacke den Kopf mit den Zähnen. Knusprig und nicht eklig - wenn man den eigenen Kopf abschaltet. Mit jedem Biss schmecken die Insekten besser. Ich finde: Dank Eiweiß eine gesunde Sache.

Das liegt vielleicht auch an der "Produktion". Marketingleiter Marcel Goldberg (32): "Wir fangen die Tiere nicht selbst, sondern kaufen Heuschrecken und Larven nur beim Züchter in Berlin."

Lecker Heuschrecken: Das Restaurant Espitas bringt diese exotische 
Spezialität auf den Tisch.
Lecker Heuschrecken: Das Restaurant Espitas bringt diese exotische Spezialität auf den Tisch.  © Uwe Meinhold
Schwarzkäfer-Larven und Heuschrecken pikant oder zum Dessert - das servieren 
hier Koch Eric Götze (27) und Marcel Goldberg im Espitas.
Schwarzkäfer-Larven und Heuschrecken pikant oder zum Dessert - das servieren hier Koch Eric Götze (27) und Marcel Goldberg im Espitas.  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Uwe Meinhold


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0