Leiche identifiziert: Wer war Gerd S.?

Die Ermittlungen im Fall Gerd S. laufen weiter.
Die Ermittlungen im Fall Gerd S. laufen weiter.

Chemnitz - Der Tote aus der alten Wandererfabrik ist identifiziert. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um den Chemnitzer Gerd S. (20). Die Kripo geht nach der Obduktion von einem "nichtnatürlichen Todesfall" aus - also Mord oder Suizid.

Vor zehn Tagen hatten Zeugen die Leiche des Chemnitzers in der Industriebrache entdeckt. Für die Polizei tagelang ein Rätsel.

Zumindest bei der Person sind sich die Ermittler jetzt sicher. Gerd Seidel stammte aus Leukersdorf und war laut Facebook-Profil seit November 2016 als Koch bei der TU Chemnitz tätig.

TAG24 fand heraus: Der junge Mann litt unter Drogenproblemen, nutzte deshalb das Kontaktbüro der AJZ-Streetworker in der Dresdner Straße. Probleme hatte Gerd S. auch auf anderen Gebieten. Im Internet suchte er nach Zuneigung, schrieb: "Hey, ich bin (...) nicht der Schönste. Doch mein Herz ist rein."

Die Kripo sucht zur Aufklärung des Falls Hinweise. Wer hat Gerd S. zwischen Ende Juli und September gesehen? Wo? Hinweise an die Polizei unter Telefon 0371/3 87 34 45.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0