CFC-Trainer Glöckner hat einen Wunsch fürs neue Jahr: "Hinten kompromissloser, vorn effektiver!"

Mannheim - CFC-Trainer Patrick Glöckner brachte es in seiner Analyse nach der Niederlage in Mannheim auf den Punkt: "Dieses sehr gute Drittligaspiel mit richtig viel Offensiv-Power hat keinen Verlierer verdient."

Hat Forderungen fürs neue Jahr: CFC-Trainer Patrick Glöckner.
Hat Forderungen fürs neue Jahr: CFC-Trainer Patrick Glöckner.  © imago images/Oliver Zimmermann

Doch Fußball ist kein Wunschkonzert. Die Chemnitzer, denen ein Punkt zum Überwintern auf Nichtabstiegsplatz 16 gereicht hätte, stürmten in den Schlussminuten nach vorn und wurden nach einem Ballverlust am Strafraum eiskalt ausgekontert.

Gianluca Korte flankte an den langen Pfosten, dort vollendete Kevin Koffi zum 4:3 (85.). Wie schon in Münster - dort holten die Himmelblauen wenigstens einen Punkt - reichten drei Tore und zwischenzeitliche Führungen nicht zum Auswärtssieg.

"Zu naiv", bezeichnete Glöckner das Abwehrverhalten seiner Elf in Halbzeit zwei. Zur Pause lagen die Gäste nach Treffern von Philipp Hosiner (2) und Rafael Garcia 3:2 vorn.

Nach dem Seitenwechsel verlor Tim Campulka in der eigenen Hälfte den Ball - Maurice Deville sorgte mit einem Traumtor für den Ausgleich. In der 85. Minute versäumte Campulka in der gegnerischen Hälfte das taktische Foul. Mannheim machte das, was es am besten kann: erfolgreich kontern.

"Wir sind super ins Spiel gestartet, waren in den ersten 45 Minuten griffig, hatten sehr gute Pass-Passagen, haben uns einige Chancen herausgespielt, die wir im letzten Drittel leider etwas schlampig vergeben haben. Da hätte mehr draus entstehen können", meinte Glöckner: "Trotzdem gehen wir mit einer Führung in die Kabine. Die ersten zehn, 15 Minuten nach der Pause waren noch in Ordnung. Dann haben uns die Mannheimer mit ihrem starken Umschaltspiel, den tiefen Läufen, die einfach brutal sind, immer wieder vor Probleme gestellt. Da stand unsere Abwehr definitiv zu hoch, was der Gegner genutzt hat. Eine sehr bittere Niederlage."

Im elften Spiel unter Glöckner war es die dritte Pleite. "Wir müssen hinten kompromissloser und vorn effektiver werden", weiß der Trainer, woran er ab dem 3. Januar mit seinem Team verstärkt arbeiten muss.

Er traf zum Endstand: Kevin Koffi (Mannheim) schoss den CFC ab.
Er traf zum Endstand: Kevin Koffi (Mannheim) schoss den CFC ab.  © imago images/Oliver Zimmermann

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0