Nach Härtetest freier Nachmittag für erschöpfte CFC-Kicker

Gniewino - Am Sonntag hatte Trainer David Bergner dann doch Erbarmen mit seinen Jungs. Nach der Regeneration am Vormittag gab er der Mannschaft frei. "Sie sollen sich ausruhen, ausschlafen, wieder frisch werden.

Mannschaftsfoto vorm Mistral mit ein paar mitgereisten Fans - die Stimmung bei den Himmelblauen ist trotz der Belastung sichtlich gut.
Mannschaftsfoto vorm Mistral mit ein paar mitgereisten Fans - die Stimmung bei den Himmelblauen ist trotz der Belastung sichtlich gut.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Am Montag starten wir in den zweiten Teil des Camps in Gniewino", erklärt der Fußball-Lehrer.

In Ausflug-Stimmung waren die wenigsten. Die meisten Spieler blieben im Hotel, nutzten den Pool- und Spa-Bereich. Zu stark steckten die drei Wochen Vorbereitung in den Knochen.

Eine gewisse Müdigkeit offenbarte die Bergner-Elf bereits am Sonnabend gegen Arka Gdynia. "Die Polen starten wie wir in zwei Wochen.

Sind sind Erstligist. Das war ein ordentlicher Gradmesser. Genau das, was wir wollten", so der Trainer nach dem 2:2 (0:0).

Bergner ließ seine Mannschaft im 4-1-4-1 agieren. Die Umsetzung des (neuen) taktischen Systems klappte vor der Pause, als Daniel Frahn als alleinige Spitze agierte, deutlich besser als nach dem Seitenwechsel. Da wechselte der Top-Torjäger der Vorsaison auf die ungeliebte Position im rechten Mittelfeld, Dejan Bozic rückte ins Sturmzentrum.

Bergner: "Die ersten 45 Minuten waren ordentlich. Defensiv haben wir nichts zugelassen, offensiv gab es einige Möglichkeiten. Nach den Wechseln zur Pause hatten wir ein paar Abstimmungsprobleme. Es freut mich, dass wir den Rückstand egalisiert und letztlich nicht verloren haben. In einigen Umschalt-Situationen hätte ich mir mehr Ruhe gewünscht." Noch ist Zeit bis zum scharfen Start.

Auf die Spieler wartet in der neuen Woche erneut ein straffes Programm. Heute stehen zwei Einheiten, morgen, 16 Uhr, der Test gegen den nordirischen Zweitligisten Larne F.C. an. Am Donnerstagnachmittag fliegt der CFC-Tross zurück in die Heimat. Am Freitagabend folgt mit dem Heimspiel gegen den türkischen Erstligisten Alanyaspor die Generalprobe. "Ein straffes Programm. Auch das ist so gewollt. Wir haben eine kürzere Vorbereitung als im Vorjahr. Und wir spielen eine Klasse höher, uns erwarten viele intensive Spiele", betont Bergner.

Kleiner Lichtblick für sein Team: Nach dem Alanyaspor-Test stellt Bergner zwei, drei freie Tage in Aussicht. Das erste Punktspiel steigt am 21. Juli gegen Mit-Aufsteiger Waldhof Mannheim.

Am Vormittag gab es für die CFC-Kicker ein Stabilisationsprogramm.
Am Vormittag gab es für die CFC-Kicker ein Stabilisationsprogramm.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch
Nachmittags war frei - bei Sören Reddemann und Tarsis Bonga standen Billard und Tischtennis hoch im Kurs.
Nachmittags war frei - bei Sören Reddemann und Tarsis Bonga standen Billard und Tischtennis hoch im Kurs.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0