Kehrt Michael Ballack zurück zum CFC?

Chemnitz - Steigt Michael Ballack als Investor beim CFC ein? Am vergangenen Sonnabend schaute der 42-Jährige erstmals wieder bei seinem Heimatverein vorbei, plauderte auf der Tribüne gut gelaunt mit alten Bekannten.

Thomas Sobotzik (44)
Thomas Sobotzik (44)  © Picture Point / Kerstin Döhlitzsch

Auch CFC-Sportvorstand Thomas Sobotzik kam am Rande des Babelsberg-Heimspiels mit dem ehemaligen Kapitän der Nationalmannschaft ins Gespräch. "Wir kennen uns noch aus der aktiven Zeit.

Als Michael Ballack im Sommer 1999 vom 1. FC Kaiserslautern zu Bayer Leverkusen wechselte, haben wir sogar noch einige Wochen gemeinsam am Betzenberg trainiert", verrät Sobotzik, der 135 Bundesligaspiele bestritt und 18 Tore erzielte.

Ballack hatte die Himmelblauen 1997 verlassen. Zwei Jahre später wechselte er vom 1. FCK nach Leverkusen. Die Pfälzer verpflichteten Sobotzik als Ballack-Nachfolger.

"In den vergangenen Monaten haben wir unseren Kontakt wieder aufgefrischt. Michael ist ein Weltstar. Allein mit seiner Präsenz kann er dem CFC helfen und unterstützen. Er verfolgt unseren Weg ganz genau", erklärt Sobotzik.

Über einen Einstieg von Ballack in die Chemnitzer FC Fußball GmbH habe man nicht gesprochen. Sobotzik: "Das ist nicht das Thema und auch nicht das Ziel von Michael. Ich bin froh, dass er uns mit Rat und Tat zur Seite steht. Außerdem unterstützt er mit seiner Loge im Stadion unseren Verein bereits."

1997 verließ Michael Ballack den CFC, zog hinaus in die Fußballwelt und spielte für Kaiserslautern, Leverkusen, Bayern München und Chelsea.
1997 verließ Michael Ballack den CFC, zog hinaus in die Fußballwelt und spielte für Kaiserslautern, Leverkusen, Bayern München und Chelsea.  © Imago

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0