Bekommt CFC-Coach Glöckner neue Spieler? "Ich nehme es so, wie es kommt!"

Chemnitz - Der Chemnitzer FC und die schwierige Suche nach Neuverpflichtungen: Noch ist keine Verstärkung in Sicht. Was verschiedene Gründe hat.

Sportdirektor Armin Causevic (l.) und Trainer Patrick Glöckner müssen sich gedulden. Das Geld ist knapp, und der DFB wacht über alle Transfers.
Sportdirektor Armin Causevic (l.) und Trainer Patrick Glöckner müssen sich gedulden. Das Geld ist knapp, und der DFB wacht über alle Transfers.  © Picture Point/Gabor Krieg

Die finanziellen Möglichkeiten sind stark begrenzt, Transfers ohne grünes Licht aus der DFB-Zentrale nicht möglich.

Bis auf Angreifer Pelle Hoppe (künftig in Offenbach) hat sich noch keiner verabschiedet. Der freigestellte Jakob Gesien schaut sich derzeit in der Oberliga um, unterschrieben ist noch nichts.

Weitere unzufriedene Spieler hat CFC-Sportdirektor Armin Causevic in Belek nicht ausgemacht.

Im Gegenteil: "Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist überragend. Alle wollen bleiben. Was auch daran liegt, dass der Mannschaft die Art und Weise, wie Patrick Glöckner Fußball spielen lässt, gefällt, sich alle damit identifizieren können."

Causevic und Trainer Glöckner nutzten die Zeit in der Türkei, um Einzelgespräche zu führen und den Spielern Perspektiven und Erwartungen aufzuzeigen.

Neuzugänge beim CFC erwünscht, aber kein Muss

Davud Tuma betrieb in Belek Eigenwerbung, unter anderem mit einem Traumtor gegen Aarau.
Davud Tuma betrieb in Belek Eigenwerbung, unter anderem mit einem Traumtor gegen Aarau.  © Picture Point/Gabor Krieg

In den Trainingseinheiten und den Sonntag-Spielen gegen Aarau (3:1) und Mannheim (2:1) zogen alle kräftig mit, setzten die Vorgaben des Trainers um - das macht Mut für die kommenden schweren Aufgaben in der 3. Liga.

Offen ist, ob Maximilian Oesterhelweg, der in Belek die komplette Zeit bei der Mannschaft war, ein Himmelblauer wird. Für dessen Stammposition im linken Mittelfeld besteht kein dringender Handlungsbedarf.

Rafael Garcia ist seit Wochen in blendender Form. Das trifft auch auf den anderen Außenbahnspieler Tarsis Bonga zu. Davud Tuma betrieb im Trainingscamp ordentlich Eigenwerbung, der Österreicher Philipp Sturm ist wieder fit und im Mittelfeld flexibel einsetzbar.

Akut könnte die Personalnot in der Abwehr werden. Innenverteidiger Clemens Schoppenhauer kehrte angeschlagen aus Belek zurück, Kapitän Niklas Hoheneder ist zum Auftakt gegen Köln gesperrt. Mit Paul Milde steht nur ein Linksverteidiger im Kader.

"Wir müssen keine Neuen holen, aber wir schauen, wo wir nachjustieren können", betont Causevic. Glöckner sagt: "Ich nehme es so, wie es kommt, und mache das Beste daraus."

Mitttelfeldspieler Maximilian Oesterhelweg (l., mit Torjäger Philipp Hosiner) trainierte in der Türkei fleißig mit. Ob er verpflichtet werden kann, ist offen.
Mitttelfeldspieler Maximilian Oesterhelweg (l., mit Torjäger Philipp Hosiner) trainierte in der Türkei fleißig mit. Ob er verpflichtet werden kann, ist offen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0