CFC-Stürmer Bonga verschiebt NBA-Trip und feiert "Weihnachten in Familie"

Chemnitz - "Weihnachten ist vor allem Zeit für die Familie", sagt Offensivmann Tarsis Bonga, der sich wie alle beim Chemnitzer FC direkt nach dem 3:4 in Mannheim in den Urlaub verabschiedet hat.

Tarsis Bonga auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt vor der überdimensionalen Spieldose. Der CFC-Angreifer freut sich auf das Fest.
Tarsis Bonga auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt vor der überdimensionalen Spieldose. Der CFC-Angreifer freut sich auf das Fest.  © Uwe Meinhold

Die Pause ist kurz. Ab dem 3. Januar rollt im Sportforum wieder der Ball. "Eigentlich hatte ich geplant, mit einigen Familienmitgliedern nach Washington zu fliegen. Doch das ist mir zu stressig. Ich bleibe zu Hause", sagt Bonga.

Washington ist seit einigen Monaten das zweite Zuhause seines fast drei Jahre jüngeren Bruders Isaac. Ein begnadeter Basketballer, der das zweite Jahr in der NBA aktiv ist.

"Leider habe ich es bislang nicht geschafft, ein Spiel von ihm in Amerika zu sehen. Das hat mir mein Bruder voraus. Er hat Ende Juli unsere Partie bei Viktoria Köln live im Stadion verfolgt", verrät Bonga, der zwei Schwestern und drei Brüder hat.

Isaac, der mit den Wizards in der NBA im Zwei-Tages-Rhythmus gefordert ist, wird fehlen, wenn sich die Bongas am Dienstag bei den Eltern in Frankfurt/M. treffen.

"Meine Mutter und die beiden Schwestern kochen kongolesisch. Wir beten viel, machen gern Spiele, genießen einfach die Zeit des Zusammenseins", berichtet der CFC-Profi.

CFC-Riese Bonga bleibt in Deutschland und bereitet sich auf den Trainingsauftakt vor

Klar, dass Tarsis Bonga bei seinem Bummel über den Weihnachtsmarkt von CFC-Fans erkannt und so manches Foto geschossen wurde.
Klar, dass Tarsis Bonga bei seinem Bummel über den Weihnachtsmarkt von CFC-Fans erkannt und so manches Foto geschossen wurde.  © Uwe Meinhold

Ein Teil der Familie fliegt vor Silvester in die USA. Tarsis bleibt daheim und bereitet sich auf den Trainingsauftakt vor. "So eine Pause ist für einen Fußballer immer das Gleiche. Nach drei, vier Tagen bekommst du ein schlechtes Gewissen, dann willst du einfach etwas tun", sagt der fast zwei Meter große Schlaks, der den Wechsel von Zwickau nach Chemnitz nicht bereut hat.

Bonga spricht von einem guten Jahr 2019 - und bezieht die Zeit beim FSV ausdrücklich mit ein: "Ich konnte vieles zeigen, die Trainer haben mir ihr Vertrauen gegeben. Zufrieden bin ich aber nicht. Es gibt immer etwas zu verbessern."

Sein Ziel fürs neue Jahr erklärt sich damit von selbst: "Ich will den nächsten Schritt machen, noch mehr Tore erzielen, meinen Stammplatz behaupten und mit dem CFC die 3. Liga halten."

In den bisherigen 20 Saisonspielen stand er stets auf dem Platz, erzielte drei Tore. Beim Schlussakkord in Mannheim war er an zwei von drei Treffern beteiligt.

Bonga: "Jetzt freue ich mich auf die Pause." Und auf Weihnachten in Familie.

CFC-Stürmer Tarsis Bonga setzt sich im Zweikampf gegen den Uerdinger Kevin Großkreutz durch. Drei Tore sind ihm in der Saison bisher gelungen, bis zum Sommer sollen noch einige hinzukommen.
CFC-Stürmer Tarsis Bonga setzt sich im Zweikampf gegen den Uerdinger Kevin Großkreutz durch. Drei Tore sind ihm in der Saison bisher gelungen, bis zum Sommer sollen noch einige hinzukommen.  © imago images/Harry Härtel
Tarsis Bongas Bruder Isaac spielt auf höchsten Niveau Basketball - für die Washington Wizards in der NBA und die deutsche Nationalmannschaft. Hier fliegt er in einer Begegnung mit Japan Richtung Korb.
Tarsis Bongas Bruder Isaac spielt auf höchsten Niveau Basketball - für die Washington Wizards in der NBA und die deutsche Nationalmannschaft. Hier fliegt er in einer Begegnung mit Japan Richtung Korb.  © imago images/kolbert-press

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0