Chemnitzer neue Straßenbahnen haben sogar W-LAN

Skoda-Vize Zdenek Majer (38, li.) und CVAG-Chef Jens Meiwald (53, r.) haben gestern unter den wachsamen Augen von CVAG-Sprecher Stefan Tschök (59) den 35-Millionen-Euro-Vertrag unterzeichnet.
Skoda-Vize Zdenek Majer (38, li.) und CVAG-Chef Jens Meiwald (53, r.) haben gestern unter den wachsamen Augen von CVAG-Sprecher Stefan Tschök (59) den 35-Millionen-Euro-Vertrag unterzeichnet.

Von Doreen Grasselt

Chemnitz - Modern, komfortabel und mit WLAN! Chemnitz bekommt neue Luxus-Bahnen von Skoda. Dienstag haben CVAG und das tschechische Unternehmen „Skoda Transportation“ den 35-Millionen-Euro-Vertrag unterzeichnet.

Der Freistaat schießt die Hälfte zur Investition zu. 14 neue Skoda-Trams werden bis zum Sommer 2019 durch Chemnitz rauschen. Die neuen Super-Bahnen sind 33 Meter lang, 2,65 Meter breit und mit 64 Sitzplätzen ausgestattet. So können laut CVAG etwa 192 Fahrgäste mitfahren.

Die Bahnen ersetzen die zehn alten Tatras, die in etwa drei Jahren zum Großteil entsorgt werden müssen. Außerdem braucht die CVAG dann mehr Fahrzeuge für die neue Linie 3, die die Reichenhainer Straße bedienen soll.

Im Sommer 2018 soll die ersteLuxus-Bahn der Marke Skoda durch Chemnitz fahren.
Im Sommer 2018 soll die ersteLuxus-Bahn der Marke Skoda durch Chemnitz fahren.

„Die neuen Bahnen werden dann etwa 30 Jahre lang das Chemnitzer Stadtbild prägen“, sagt CVAG-Chef Jens Meiwald (53).

Die Niederflurfahrzeuge sollen vor allem komfortabel, barrierefrei und mit Gratis-WLAN ausgestattet werden.

Skoda Transportation aus dem tschechischen Pilsen stellt vor allem Loks, Züge - und Straßenbahnen für Städte wie Bratislava, Prag und Riga her. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen 5000 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von 800 Millionen Euro.

Die erste Skoda-Bahn soll vor den Sommerferien 2018 in Chemnitz unterwegs sein.

Wichtiger Schritt

Kommentar von Doreen Grasselt

Alles neu macht der Juni. Die Skoda-Straßenbahnen der CVAG sind nicht nur optisch ein Hingucker. Besonders Rolli-Fahrer und Mamas mit Kinderwagen werden aufatmen, wenn die neuen Niederflur-Trams erstmal in der Spur sind.

Für das 35-Millionen-Projekt hat sich die CVAG mit Skoda einen der erfahrensten Fahrzeug-Entwickler Europas geschnappt. Skoda Transportation wird in Deutschland immer erfolgreicher, hat schon für die Deutsche Bahn moderne Zuggarnituren entwickelt, baut Metro-Züge, Antriebe, E-Loks.

Mit Klimanlage, Fußbodenheizung und Wlan wird die Fahrt zur Arbeit zur Mini-Luxusreise durch Chemnitz. Die neuen Bahnen passen zum modernen Chemnitzer Selbstverständnis. Sie runden das Verkehrskonzept, zu dem auch das Chemnitzer Modell gehört, ab - mobil, schnell, komfortabel und umweltfreundlich. Das ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft.

Fotos: Toni Söll/PR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0